Tipps rund um die Steuererklärung für Eltern

Kindergarten, Mietwohnung und Sport im Verein, eines haben sie alle gemeinsam: Sie können nicht nur sehr schnell ins Geld gehen, sondern die Kosten dafür sind in der Steuererklärung absetzbar! Heute möchte ich dir einen Leitfaden an die Hand geben, welche Kosten du für dich und deine Kinder in der Steuererklärung absetzen kannst.

Steuerabsatzbeträge für Kinder
Kindergarten- und Schulgebühren
Kleinkindbetreuung
Einschreibegebühr an der Universität
Miete von Universitätsstudenten
Ausgaben für die Gesundheit
Sportliche Aktivitäten im Verein
Hausangestellte
Abo öffentliche Verkehrsmittel
Tierarztspesen
Schüler mit Lernschwäche
Sonstige

 

Steuerabsatzbeträge für zu Lasten lebende Kinder

Wer die Steuerabsatzbeträge für zu Lasten lebende Kinder nicht bereits auf sein Gehalt angewandt hat, kann dies in der Steuererklärung nachholen. Oder aber die Aufteilung derselben ändern. Hier gilt eine Grundregel:

Der Steuerabsatzbetrag für Kinder wird entweder zwischen beiden Elternteilen 50:50 aufgeteilt – oder das Elternteil mit dem höheren Einkommen bezieht 100% der Steuerabsatzbeträge.

Das ist auch gut so, denn das Elternteil, welches über ein geringeres Einkommen verfügt, bezahlt oft nicht so hohe Steuern, dass es vom Gesamtbetrag der Absatzbeträge (aktuell max. 1.220€ pro Kind unter 3 Jahren, danach max. 950€ pro Jahr) profitieren kann. Und Steuerabsatzbetrag bedeutet, dass dieser Betrag von der zu zahlenden Lohnsteuer (brutto) abgezogen wird und somit effektiv weniger Steuer (netto) auf das Einkommen zu zahlen ist.

Es lohnt sich also in einigen Fällen, wenn der Partner mit dem höheren Einkommen, die gemeinsamen Kinder 100% zu seinen Lasten in seiner Steuererklärung angibt. Nämlich dann, wenn der andere Partner so wenig verdient, dass er auch nicht von 50% der Absatzbeträge (wie eingehend erwähnt) profitiert.

Ähnliche Steuerabsatzbeträge gibt es übrigens auch für andere zu Lasten lebende Personen, wie den Ehepartner, sofern dieser weniger als 2.840,51€ jährlich verdient.

 

Die Gebühren für Kindergarten und Schule

Die Gebühren für den Besuch des Kindergartens sind von Gemeinde zu Gemeinde verschieden. Auch die Schulgebühren für Grund-, Mittel- und Oberschule sind nicht immer gleich. Alle Eltern können jedoch von diesen Einschreibegebühren, den Besuchsgebühren und den Spesen für den Mensadienst 19% absetzen. Hier gilt jedoch ein Höchstbetrag von 717 € pro zu Lasten lebendem Kind und somit können wir max. 136,23 € in unserer Steuererklärung in Italien zurück erhalten.

 

Kosten sparen bei der Kinderbetreuung

Auch in puncto Kleinkinderbetreuung können Eltern etwas Geld sparen – bzw. zurückerhalten. Für die Unterbringung in der KiTa, dem öffentlichen oder privaten Kinderhort oder bei einer Tagesmutter erhalten wir 19% bis zum Betrag von 632 € pro Kind und Jahr zurück (also maximal 120,08€). Der Abzug für die Kinderbetreuung wird zwischen den Eltern aufteilt bzw. wird zur Gänze von dem Elternteil gemacht, welches die gesamten Kosten übernommen hat (Zahlungsbestätigung).

Achtung! Die Gebühren für das Jahr 2017 dürfen nicht angegeben werden, wenn im selben Zeitraum der „bonus asilo nido“ genossen wurde!

 

Einschreibegebühr an der Universität

Nicht nur die Kindergarten- und Schulgebühren unserer Kinder können wir Eltern von der Steuererklärung absetzen, sondern auch die Universitätsgebühren unserer zu Lasten lebender Kinder. Die 19% können wir dabei auf die Immatrikulations- und Einschreibegebühr anwenden und für Aufnahmetests und Ausbildungspraktika – nicht aber auf die Bücher. Dabei gilt für private Einrichtungen (staatliche ausgenommen) ein Höchstbetrag, der jedes Jahr mit eigenem Ministerialdekret pro Studiengang für die Universitäten festgelegt wird.

 

Miete für Universitätsstudenten

Eltern können die Wohnungsmieten Ihrer Kinder, die an der Universität studieren und zu Lasten lebend sind (Einkommen pro Jahr unter 2.840,51€), von Ihrer Steuer absetzen – und zwar sofern sich die Uni außerhalb der Provinz und mindestens 100km vom Wohnort entfernt befindet (in einem EU-Staat). Praktisch kann die Wohnungsmiete zu 100% von einem Elternteil abgeschrieben werden, sofern der Mietvertrag auf dieses ausgestellt wurde. Wenn der Mietvertrag auf den Namen des Kindes lautet, wird der Absatzbetrag von 19% auf maximal 2.633,00 € auf beide Elternteile 50:50 aufgeteilt.

 

Medizinische Ausgaben für die Gesundheit

Für sich selbst – und für alle zu Lasten lebenden Personen – können wir 19% der Gesundheitsausgaben für bestimmte Leistungen von der Steuererklärung absetzen. Hier gibt es keinen Maximalbetrag, jedoch ein nicht absetzbares Minimum von 129,11€. Konkret bedeutet das:

Ich war im Vorjahr beim Zahnarzt. Die Rechnung betrug 300 €. Weitere Rechnungen für dasselbe Jahr habe ich nicht. Ich ziehe von den 300 € also den Mindestbetrag von 129,11 € ab – das ergibt 170,89€. Davon erhalte ich in der Steuererklärung 19% zurück, also einen Betrag von 32,47€. 

Ein weiteres Beispiel: Ich war im Vorjahr zwei Mal beim Zahnarzt und habe zwei Rechnungen, eine über den Betrag von 90 € für eine Mundhygiene und eine weitere Rechnung über 400 €. Die Rechnung über 400€ habe ich außerdem beim Sanitätsbetrieb eingereicht und dafür 50€ zurück erhalten. In der Steuererklärung ergibt sich folgende Situation:

  • 90 + 400 = 490 € Gesamtausgaben für den Zahnarzt
  • 490 – 50 € die ich bereits zurück erhalten habe = 440 € Rest-Kosten
  • 440 – 129,11 € Mindestbetrag = 310,89 €
  • 310,89 € * 19% = 59,07 €, die ich in der Steuererklärung noch zurück erhalte

Ich kann natürlich nicht jegliche Leistungen in der Steuererklärung absetzen. Angeben kann ich Medikamente und homöopathische Präparate: Diese sind speziell auf dem Kassenbon der Apotheke, welcher auch mit der Steuernummer versehen sein muss, aufgelistet. Neben Medikamenten können allgemeine Arztleistungen, Facharztvisiten, Blutproben und Analysen, medizinische Geräte wie Blutdruckgeräte, Brillen, Kontaktlinsen und Protesen, chirurgische Eingriffe, Krankenhausaufenthalte und ähnliches abgesetzt werden.

Darüber hinaus sind für Personen mit Behinderung noch die speziellen Spesen in Zusammenhang mit der Behinderung abziehbar: der Kauf von Rollstühlen, Rollstuhlrampen, Umbau von Aufzügen für Rollstühle, Kauf von Motor- und Autofahrzeugen für Behinderte, Kauf eines Blindenhundes.

Wenn du nähere Informationen zu weiteren Rückvergütung der Kosten für die Kinderbrille brauchst, schau dir unseren Beitrag zum Thema an: Hilfe! Mein Kind braucht eine Brille

 

Sportliche Aktivitäten im Verein

Auch 19% können wir für sportliche Aktivitäten im Verein absetzen, an denen unsere Kinder zwischen 5 und 18 Jahren teilnehmen. Dazu zählen: Einschreibgebühr, Vereinsabos und Abonnements von Schwimmbäder, Turnhallen und anderen Sportanlagen. Der Höchstbetrag liegt bei 210 € pro Kind, d.h. wir können maximal 39,90€ zurück erhalten (=19%).

 

Hausangestellte (INPS Beiträge)

In generale, per tutti le tipologie, la detrazione spetta al genitore cui sono intestatele fatture o le ricevute. Se invece il documento è intestato al figlio, le spese andrebbero ripartite nella proporzione in cui i genitori le hanno effettivamente sostenute, di solito al 50% ciascuno. Nel caso uno dei due coniugi sia fiscalmente a carico dell’altro, detrae quest’ultimo.

Nähere Informationen zum Thema Familiengeld & Co. erhältst du im entsprechenden Blogbeitrag:
Von Mutterschaft, Elternzeit und Familiengeld 

 

Abonnement des öffentlichen Nahverkehrs

Seit dem 01.01.2018 ist es möglich, 19% und maximal 250 Euro der Ausgaben für ein Abonnement des öffentlichen Nahverkehrs abzuschreiben. Davon profitieren auch alle Familien, die den EuregioFamilyPass Südtirol als persönlichen Fahrschein nutzen.

 

Tierarztspesen in der Steuererklärung

Viele Familien haben, so wie wir, einen Familienhund. Die Spesen für den Tierarzt können in der Steuererklärung abgesetzt werden, in Höhe von 19%. Der Mindestbetrag liegt, wie bei gesundheitlichen Ausgaben unserer Kids, bei 129,11€ und der Höchstbetrag bei 387,34€ (=258 € nach Abzug des Mindestbetrages). 

 

Schülern mit spezifischen Lernschwächen

Seit 2018 gibt es einen Steuerabzug zu Gusten von Schülern mit spezifischer Lernschwäche. Abzugsfähig sind 19% von Ausgaben für technische und informatische Lernhilfen und Instrumente, die die verbale Kommunikation oder das Erlernen von Fremdsprachen fördern. Die Ausgaben müssen für minder- oder volljährige Schüler mit spezifischen schulischen Lernstörungen („LSR“) getätigt worden sein. Dafür benötigt es eine ärztliche Bescheinigung, dass die gekaufte Lernhilfe mit der diagnostizierten Lernstörung in Verbindung steht.

 

Weitere Absatzbeträge in der Steuererklärung

In der Steuererklärung können wir Eltern auch Kosten absetzen, die nicht direkt unsere Kinder betreffen. Die Möglichkeiten sind vielfältig, weshalb ich hier nur einige Beispiele aufzähle:

  • Passivzinsen für das Hypothekardarlehen für den den Kauf bzw. Bau der Erstwohnung
  • Lebens- und Unfallversicherungen, wenn sie den Todesfall oder bleibende Invalidität von mindestens fünf Prozent abdecken
  • Versicherungspolizzen gegen Naturkatastrophen (die ab 2018 abgeschlossen werden)
  • Ausgaben für den Beistand von pflegebedürftigen Menschen (Pflichtbeiträge für Hausangestellte heim INPS colf/badanti)
  • Spenden an politische Parteien
  • Spenden an Organisationen, welcheim Verzeichnis der ONLUS eingetragen sind
  • Beerdigungskosten bis maximal 1.550 € pro Todesfall
  • Rechnung der bezahlten Provision an Immobilienmakler für den Kauf der Erstwohnung
  • Einzahlungsscheine für die freiwillige Pensionsversicherung beim INPS
  • freiwillige Einzahlungen in den Zusatzrentenfond bis maximal 5.164,57 Euro für private und öffentliche Bedienstete
  • Einzahlungsschein der bezahlten INAIL-Unfallversicherung für Hausfrauen
  • Bezahlte Unterhaltszahlungen an den getrennten/geschiedenen Ehepartner
  • Steuerbegünstigung für Sanierungsarbeiten und energetische Sanierung
  • Kauf von Möbeln oder großer Elektrogeräte der Energieklasse A+ oder höher
  • Wohnungsmiete, sofern es sich um die Erstwohnung handelt und das Gesamteinkommen unter 30.987,41 Euro liegt (150 bis 991,60 €)
  • 80€ Bonus bis zu einem Einkommen von 26.600 € brutto pro Jahr
  • Bonus bébé für Kinder, die ab 01.01.18 geboren werden (960 € pro Jahr bis ISEE Wert 25.000 €)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.