Testberichte

Unser Kinderkopfhörer Test – Das sind die Sieger!

17. März 2020

Unser Kinderkopfhörer-Test steht schon so lange auf meiner To-Do Liste und gerade im Moment werden unsere Kopfhörer von früh bis spät genutzt (Covid-19 zwingt uns dazu, viel Zeit gemeinsam auf 30qm zu verbringen). Da ist doch endlich die Zeit gekommen, euch endlich unsere liebsten Kopfhörer für (Klein-) Kinder vorzustellen. Welche liefern die beste Audioqualität? Welche Kinderkopfhörer haben uns am meisten überzeugt? Und auch welche Features können wir nicht mehr verzichten? Los geht’s!

Kinderkopfhörer im Test Welcher Kopfhörer ist für Kinder geeignet
Auf was sollten wir beim Kauf eines Kinderkopfhörers achten?

Icons8 team

Technische Dinge machen schon lange nicht mehr vor Kinder halt, egal ob die beliebte Toniebox (warum sie uns nicht überzeugt hat, erfährst du in diesem Beitrag), eigene Tablets mit Übungen für die Grundschule oder die TipToi Stifte: Sie alle können auch sinnvoll zum Lernen und Entdecken genutzt werden, doch manchmal sind wir Erwachsenen doch leicht genervt von dem „Hintergrund-Geduddel“: Dann kommen unsere Kinderkopfhörer zum Einsatz.

Unsere Mädels nutzen ihre Kopfhörer gerade die meiste Zeit, denn wie ihr wisst, leben wir auf nur 30qm und aktuell haben alle Schulen und Kindergärten geschlossen. Wenn dann beiden Mädels Ihre Kinderlieder und Hörspiele (die Große steht grad total auf Pumuckl) hören wollen, ist das ein nicht mehr zu verstehendes Durcheinander, das alles andere übertönt. Dann sind Kopfhörer für Kinder Gold wert – aber dabei gilt es einiges zu beachten!

Lesetipp | Audiosysteme für Kinder – Der große Test

Warum-braucht-es-spezielle-Kopfhörer-für-Kinder
Geht es bei Kinderkopfhörern nur um die hübsche Optik?

Warum spezielle Kopfhörer für Kinder?

Kopfhörer für Kinder kommen meistens besonders bunt oder ausgefallen daher: Ob nun Hasenohren-Kinderkopfhörer mit Hasenöhrchen* (die so unscheinbar wirken, aber ein geniales Feature mitbringen) oder Marken-Kopfhörer von JVC* mit bunten Stickern oder die ultraleichten Bestseller von EasySMX*. Doch das Gewicht und die Farbe sind nicht die einzigen Punkte, auf die du vor dem Kinderkopfhörer-Kauf achten solltest.

Oft wird vor dem Kauf nicht bedacht, dass gerade Kopfhörer (und spezielle jene, die für Erwachsene konzipiert sind) vor für Kinder gefährlich werden können. Zwar sind Kopfhörer für Kinder Zuhause oder Unterwegs sehr praktisch, aber wir Erwachsenen haben die Lautstärke damit nicht mehr unter Kontrolle! Kinderohren, das habe ich bereits im Artikel zu den verschiedenen Audiosystemen erklärt, besonders empfindlich: Das Ohr und die Hörorgane befinden sich bei Kindern noch im Wachstum und zu laute Musik direkt auf dem Ohr (von InEar Kopfhörern halte ich für Kleinkinder gar nichts) kann das Gehör unserer Kinder dauerhaft schädigen.

Kinder-Kopfhörer-mit-Lautstärkebegrenzung
Kinder-Kopfhörer mit Lautstärkebegrenzung

Kopfhörer für Kinder mit Lautstärkebegrenzung

Aus oben genannten Gründen sollte man also Kindern bis 14 Jahren keine Kopfhörer für Erwachsene geben. Wenn du Kinderkopfhörer kaufen möchtest, achte darauf, dass Sie eine Lautstärkebegrenzung des Schallpegels haben; Ohrenärzte empfehlen maximal 85 dB für Kinderohren. Ich empfehle jedoch, die Lautstärke, gerade wenn länger gehört wird, so gering wie möglich zu halten: 85 Dezibel entsprechen immerhin einem lauten Saxofonspiel oder dem Lärm einer Hauptverkehrsstraße. Im Vergleich dazu: Das Geräusch des Fernsehers in Zimmerlautstärke entspricht 65 Dezibel.

Die englische Selbsthilfeorganisation »Deafness-Research« empfiehlt maximal 60 Minuten täglich mit Kopfhörern hören und das bei maximal 60 Prozent der Lautstärke! Das gibt einem zu denken – auch der Fakt, dass ein Arbeitgeber schon bei 80 Dezibel für Gehörschutz sorgen muss, ab 85 Dezibel ist der sogar Pflicht.

Viele Modelle sind von der Passform eher für Jugendliche gemacht (z.B. faltbare Bügelkopfhörer wie den Sony MDR-ZX110* oder Bluetooth-Kopfhörer wie der JBL JR300BT*), gefallen auch jüngeren Kindern sehr gut – haben aber nicht immer eine Lautstärkebegrenzung. Worauf solltest du also beim Kauf eines Kinderkopfhörers im speziellen achten?

Kinderkopfhörer-Test-welche-sind-die-besten-Kabel-Strangulationsgefahr
Viele und lange Kabel können eine Gefahrenquelle sein

Darauf solltest du beim Kauf von Kinderkopfhörern achten!

  • eine gute Passform (Breite und Länge der Bügel)
  • eine Dezibel-Begrenzung (Lautstärkenbegrenzung)
  • der Kabel sollte gerade bei Kleinkindern nicht zu lange sein (Strangulationsgefahr)
  • eine einfache Technik mit möglichst wenig Knöpfen und Schnickschnack
  • und zu guter Letzt natürlich auch auf ein ansprechendes Design

Gerade die richtige Größe des Kopfhörers ist wichtig, sodass dieser nicht andauernd vom Kopf rutscht. Die meisten Hersteller geben ein empfohlenes Alter an, doch es gibt Kinder, deren Kopf größer oder kleiner als üblich ist – üblicherweise kannst du dich aber auf die Herstellerangaben verlassen.

Ein Beispiel für einen, meiner Meinung nach, unpassenden Kopfhörer, der aber speziell für Kinder konzipiert ist, ist der ICETEK Kinder-Kopfhörer*. Brauchen unsere Kinder wirklich Kopfhörer mit kabellosem Akkubetrieb, Bluetooth 5.0, Funktionstasten außen auf den Ohrmuscheln der Kopfhörer, mit eingebautem Mikrofon und MP3-Player (Speicherkarte), die auch noch faltbar sind?

Wie wichtig ist der Preis? – Hoher Preis = hohe Qualität?

Auch vom Preis-Leistungsverhältnis einiger der getesteten Modelle waren wir wirklich überrascht und können wirklich behaupten, es müssen keine Tonie-Lauscher* für 30€ sein: Um denselben Preis bekommst du bspw. von den EasySMX Kopfhörern bereits ein Zweierset*! Außerdem kannst du für diesen Preis bereits Kopfhörer von Markenherstellern mit Bluetooth bekommen, falls du diese präferierst (Strangulationsgefahr).

Welche Kopfhörer für Kinder Easy SMX JVC Lobkin No Name

Was sind nun die besten Kopfhörer für Kinder?

Die von uns getesteten Modelle sind im Aufbau sehr ähnlich – auch viele andere der am Markt erhältlichen Kinderkopfhörer wie der ….. Sie alle haben einen zumeist gepolsterten Bügel, gepolsterte Ohrmuscheln, sind in der Länge verstellbar und liegen auf dem Ohr. In-Ear-Kopfhörer sind für Kinder nicht empfehlenswert und sollten frühestens ab 12 – besser ab 14 Jahren genutzt werden. Wir haben in unserem Langzeittest drei Kopfhörer-Modelle ausprobiert, und zwar:

EasySMX Kinderkopfhörer
JVC HA-KD5 Kopfhörer für Kinder
Lobkin Kinder-Kopfhörer mit abziehbar Hasenohren
Verschiedene Vergleichsbilder

EasySMX Kinderkopfhörer

EasySMX Kinderkopfhörer Test

Die  Easy SMX KM-666 waren die ersten Kopfhörer in unserem Test. Gekauft habe ich sie vor über 2 Jahren als „Amazon’s choice“ und mit 868 zum größten Teil positiven Bewertungen – und wir wurden nicht enttäuscht. Die Kopfhörer erwiesen sich als sehr robust, sie sind individuell an die Kopfform anpassbar und rutschen nicht vom Kopf. Die Ohrmuscheln und der Kopfbügel sind gepolstert und insgesamt sind die Kinderkopfhörer sehr weich und drücken nirgends.

Mit nur 85g sind sie unglaublich leicht (die leichtesten im Test) und speziell für Kinder besonders biegsam designed. Der Hersteller gibt ein Alter von 3 – 12 Jahren an, was auch dem Alter entspricht, indem unbedingt eine Lautstärkebegrenzung vorhanden sein sollte. Das ist bei den Easy SMX KM-666 natürlich der Fall!

Easy SMX Kinder-Kopfhörer Testbericht

Positiv fällt uns auch die sehr gute Verstellmöglichkeit auf: Der Kinderkopfhörer ist stufenlos verstellbar und eignet sich für ganz kleine bis große Köpfe (ich selbst als Mama kann ich auch noch nutzen und benötige nicht die längste Einstellung). Positiv sind auch die unterschiedlichen Farben – so wissen unsere Töchter sofort, welcher Kopfhörer wem gehört.

Zum Sound: Dieser ist weder spitzenmäßig – noch schlecht. Die beiden Mädels hören unglaublich gerne damit Hörspiele, aber auch Musik. Und auch ich habe die Kopfhörer ausprobiert und damit unterschiedliche Videos angeschaut: Meiner Meinung nach ist die Qualität mit den internen Lautsprechern eines neuen MacBook Pro vergleichbar. Und die Lautstärkenbegrenzung liegt natürlich bei 85 Dezibel – wobei ich die Videos auch mit Begrenzung nie bei voller Lautstärke anhören musste, sondern etwa bei 60-70%. Das liegt wohl daran, dass die sehr weichen Ohrpolster (passen mit 6 cm ganz genau auf mein Ohr) die Geräusche von außen zum Teil dämpfen.

EasySMX Kinderkopfhörer vs JCV Kopfhörer für Jugendliche
Die Ohrmuschel des EasySMX auf der des JVC HA-KD5

Die EasySMX Kinderkopfhörer mit Laustärkebegrenzung* erinnern mich vom Aussehen sehr an die neuen Tonie-Lauscher*, die wieder unglaublich gehyped (siehe auch den Beitrag zur Toniebox) werden – aber in verschiedenen Amazon-Bewertungen nicht gut abschneiden ➙ wackelig, nicht komfortabel, mittelmäßiger Sound, zu kleine Ohrmuscheln.

Das alles kann ich vom EasySMX Kinder-Kopfhörer nicht sagen: Die Passform und Bequemlichkeit ist sehr gut, die Ohrmuscheln komfortabel und auch für kleine Erwachsene noch ausreichend und der Bügel ist praktisch nicht zerbrechbar. Zu einem Kabelbruch, wie in älteren Amazon-Bewertungen zum EasySMX zu lesen, ist es bei uns nicht gekommen, obwohl wir beide Kopfhörer der Herstellers schon seit über 2 Jahren im Einsatz haben. Hier möchte ich jedoch anmerken, dass die neue Ausgabe des EasySMX einen flachen Kabel hat, während unsere noch über den klassischen runden Kabel verfügt.

EasySMX Kopfhörer für Kinder Langzeittest
Die Ohrmuschel ist nicht starr, sondern passt sich den Ohren an

Was mir noch positiv im Test auffällt, sind die Ohrmuscheln, die sich „klappen“ lassen, d.h. sie passen sich der Kopfform und dem Ohr an. Und auch bei längerem Hören haben wir unter der Polsterung nie geschwitzt. Bei anderen Modellen im Test (JVC) sind dies Ohrmuscheln starr und liegen deshalb sehr unbequem und schräg auf dem Ohr.

Wenn ich einen negativen Punkt nennen müsste, dann ist es die zur Reinigung abnehmbaren (und drehbaren) Ohrmuschel-Polster. Unser Wildfang nimmt die „Schaumstoffkreise“ immer wieder von den Ohrmuscheln und ankleben hat leider nicht funktioniert. Wenn man jedoch einmal herausgefunden hat, wie man diese wieder auf die Ohrmuschel dreht, ist das alles kein Problem mehr – sofern die Polster nicht verloren gehen.

Fazit: Angesichts des günstigen Preises von etwa 13,00 € ist der EasySMX Kinderkopfhörer mit Laustärkebegrenzung* eine echte Empfehlung: Die Handhabung ist gut und der Sitz sehr bequem. Der Hauptteil, also Bügel und das Ohrmuschelgehäuse sind aus Silikon.

JVC Tinyphones HA-KD5 Kopfhörer für Kinder

JVC Tinyphones HA-KD7 im ausführlichen Testbericht

Der JVC Tinyphones HA-KD5* ist ein Stereo-Kopfhörer für Kinder ab 3 Jahren (laut Hersteller). Ich möchte hier gleich anmerken, dass ich persönlich der Meinung bin, diese Kopfhörer sind eher für ältere Kinder und Jugendliche geeignet – aber dazu später mehr. Die Kopfhörer bestehen aus Plastik – nicht wie beim EasySMX aus Silikon – und verfügen auch über zwei große Ohrmuschel-Polster (siehe auch Vergleichsbild oben).

Hier lässt sich schon erkennen, dass die Ohrmuschel dieser Kopfhörer doch um einiges größer sind, als jene des EasySMX und Lobkin. Auch sind diese Ohrmuscheln fest am Bügel befestigt und passen sich deshalb nicht so gut dem Ohr und dem Kopf an, d.h. sie liegen in einem schrägen Winkel auf dem Ohr und drücken mir so unter dem Ohr in den Hals, während sie oben auf dem Ohr kaum oder gar nicht anliegen. Dasselbe Problem tritt auch bei Kinderohren auf – wobei es die beiden Mädels nicht zu stören scheint.

Was unsere Tester (5 und 7 Jahre alt) jedoch beim Test stört: Der Kopfhörer rutscht auch in der kleinsten Einstellung dauernd vom Kopf. Zum einen kann das daran liegen, dass der Kopfhörer nicht gepolstert ist und das Plastik, im Gegensatz zum Silikon – auf den Haaren einfach rutscht. Zum anderen fallen die Kopfhörer auch eher groß aus. Aus diesem Grund habe ich oben bereits angemerkt, dass ich diese Kopfhörer eher für ältere Kinder oder Jugendliche empfehlen würde – die Ohrmuschel hat auch dann noch (sogar bei Erwachsenen) die ideale Größe! Insgesamt wiegt der Kinder-Kopfhörer von JVC 140g.

Im Lieferumfang des JVC Kopfhörers befinden sich wie gesagt auch Sticker zum personalisieren: Diese haben bei uns leider nicht sonderlich gut gehalten. Das kann aber auch daran liegen, dass die Mädels sie vielleicht angefasst haben. Wenn du die JVC Tinyphones HA-KD5* kennst, wie gut kleben die individuellen Sticker bei euch?

Ohrmuschel bei Kinderkopfhörern im Vergleich

Zum Sound: Ich glaube, die Klangqualität an sich spielt kein Kinderkopfhörern oftmals nur eine untergeordnete Rolle, da Kinder kaum Musik mit sehr vielen Höhen | Tiefen oder Bässen anhören. Die Klangqualität war bei bei allen drei Kopfhörern im Test sehr ähnlich, sodass mein Mann und ich kaum einen Unterschied feststellen konnten. Erst als ich zum Vergleich meine Beats Solo 3* herangezogen habe, haben wir einen deutliche Differenz festgestellt: Der Sound war sehr viel kontrastreicher und mit mehr Bässen zu hören.

Das bedeutet allerdings nicht, dass sich Kinder mit ihren Kinderkopfhörern auf ein schlechtes Klangerlebnis einstellen müssen: Hörbücher, als auch Musik, lassen sich mit allen drei getesteten Kinderkopfhörern in guter, rauschfreier und klarer Qualität genießen. Unsere Tester wissen den Klang zu schätzen, achten aber ansonsten mehr auf Aussehen, Handhabung und die Bequemlichkeit.

Natürlich verfügt auch der JVC Tinyphones HA-KD5* über eine Lautstärkenbegrenzung von 85 dB und entspricht damit der Norm EN 71-1, die Sicherheit für Spielzeug gewährleistet.

Kopfhörertest für Kinder goldene Klinkenkabel

Übrigens: Die Klinkenstecker aller getesteten Kopfhörer sind vergoldet. Einige schwören darauf, während andere der Meinung sind, das menschliche Gehör nimmt den Unterschiede in der Klangqualität zwischen vergoldeten und einem silbernen oder verchromten Klinkenstecker nicht war! Außerdem verfügen die EasySMX Kinderkopfhörer* und die JVC Tinyphones* über einen abgewinkelten 3,5 mm Stereo Klinkenstecker mit Knickschutz, während der günstigste Kopfhörer im Test, der Kinder-Kopfhörer mit abziehbar Hasenohren* keinen Knickschutz besitzt.

Unser Fazit zum JVC Kinderkopfhörer: Die Kopfhörer sind leider nicht besonders bequem, dennoch gibt es am Klangerlebnis nichts zu Meckern. Für einen Preis zwischen 14€ bis 18€ (Bibbi Blocksberg Editionen sind etwas teurer!) gibt es unserer Meinung nach bessere Kopfhörer für Kinder. Wir würden diese also nur bedingt empfehlen!

Lobkin Kinder-Kopfhörer mit abziehbar Hasenohren

Lobkin Kinder-Kopfhörer mit abziehbar Hasenohren

Die günstigsten Kinderkopfhörer in unserem Test sind die Kopfhörer mit abziehbar Hasenohren vom Hersteller Lobkin (HIER andere Modelle von Lobkin*). Leider konnte ich exakt dieses Modell aktuell nicht mehr finden, aber diese hier sind wohl genau dieselben (Link*). Was können also diese Kopfhörer zu einem Preis von etwa 8€?

Dieser Kopfhörer bringt etwas ganz besonderes mit, dass alle anderen Kinderkopfhörer nicht konnten und im Alltag sehr nützlich sein kann: Einen Audio-Splitter zum gemeinsamen Hören. Dazu kann ein zweiter Kopfhörer in die Shared-Schnittstelle auf der rechten Ohrmuschel eingesteckt werden und die Mädels können gemeinsam auf einer Tigerbox Musik oder Hörspiele anhören. Ohne diesen Kopfhörer mussten wir dazu in unsere Musikboxen immer einen speziellen 3,5mm Audio Splitter* nutzen: Mit diesem Kopfhörer fällt dieser Verteiler weg!

Empfehlung für Kopfhörer für Kinder gesucht

Natürlich verfügt auch der Lobkin Kinderkopfhörer mit Hasenohren über einen verstellbaren Bügel, die Ohren bestehen aus BPA-freiem Silikon und sind abnehmbar und die Ohrmuscheln sind weich gepolstert. Auch eine Lautstärkebegrenzung, um das Gehör unserer Kinder zu schützen, bringt dieser süße Kinderkopfhörer* mit!

Auch der Lobkin Kopfhörer besteht wie der EasySMX Kinderkopfhörer* aus Silikon und ist deshalb nicht nur sehr weich, sondern lässt sich auch in alle erdenkbaren Richtungen verdrehen. Zusätzlich ist dieser günstige Kopfhörer der einzige im Test, der über einen Flachkabel verfügt: Dieser soll Kabelsalat verhindern. Meiner Meinung nach ist dieses Kabel robust gestaltet, was auch den bereits erwähnten fehlenden Knickschutz zum Teil wettmacht.

Welche Kinderkopfhörer sind die besten

Zum Sound: Wie bereits erwähnt konnten wir beim Test keine großen Unterschiede im Klangerlebnis feststellen. Hier leisten alle Kinderkopfhörer mehr oder weniger dasselbe und so auch die Modelle von Lobkin*. Auch bei diesem Modell sind die Ohrmuscheln im Winkel einstellbar und passen sich somit gut der Kopfform unserer zwei Testkinder und Erwachsenen an. Sie sind allerdings auch die kleinsten Ohrmuscheln im Test!

Ein Manko haben diese Kinderkopfhörer aber: In unserem Test sind sie immer wieder vom Kopf gerutscht, wenn man sich etwas bewegt hat – und zwar, wenn die (schweren) Hasenohren am Bügel befestigt waren. Diese ziehen den Kopfhörer, wenn man schrägt sitzt oder liegt, nach hinten. Da hilft leider auch die gute Passform nicht! Das Problem lässt sich natürlich durch das Abnehmen der Ohren verhindert; doch gerade diese machen den Reiz dieser süßen Kinderkopfhörer* meiner Meinung nach aus. Ob diese Problem auch bei Modellen mit kleineren Katzenohren besteht, kann ich leider nicht sagen.

Lobkin Kinder-Kopfhörer mit Katzenohren

Fazit: Für diesen Preis ein wirklich schöner Kopfhörer mit einigen Mankos (Gewicht der Ohren, sodass der Bügel rutscht, fehlender Knickschutz und kleinste Größe). Wer einen möglichst günstigen Kopfhörer sucht, ist aber mit diesem Modell gut bedient und eure Kinder werden bestimmt einige Jahre Freude damit haben. Unsere Fünfjährige ist auf jeden Fall verliebt in das Modell mit den Hasenöhrchen und würde schon alleine deshalb immer zu diesen Kopfhörern greifen!

Verschiedene Vergleichsbilder der Kinderkopfhörer

Trag dich hier ein und erhalte frischen Content, sobald er veröffentlicht wird!

Hierbei handelt es sich um einen redaktionellen Beitrag, der unbeabsichtigt eine werbende Wirkung beim Leser haben könnte. Ich wurde jedoch von keinem Unternehmen o.ä. dafür beauftragt!

Schau auch mal hier rein

Kein Kommentar

Noch Fragen? Wünsche? Kritik?