Die Limas Plus Tragehilfe ein Allround-Wunder?

Ich habe vor einigen Wochen den Testbericht des Limas Baby Carriers ergänzt, denn der Hersteller hat im Februar 2018 eine neue Tragehilfe vorgestellt. Mit der Limas PLUS Babytrage reagiert der Hersteller Limas auf einige Gesichtspunkt, die bei der Limas Tragehilfe kritisiert wurden: u.a. die Tragedauer und die Schulterträger. Ob uns die Limas Plus Tragehilfe besser gefällt, das erfährst du jetzt.

Die Limas Plus Babytrage im ausführlichen Test

Die Limas Plus Tragehilfe ist besonders auf Kleinkinder ausgerichtet und soll laut Hersteller von 3,5 kg bis 18 kg passen. Damit entspricht der Hersteller dem Wunsch vieler Kunden, mit einer Tragehilfe möglichst lange tragen zu können. Doch ist dem wirklich so? Wir waren neugierig und das warme Wetter und unsere Wanderungen in Südtirol – ebenso wie unser Kurzurlaub am Gardasee – haben uns genügend Gelegenheit gegeben, die ergonomische Tragehilfe auf die Probe zu stellen.

Was ist neu an der Limas Plus Tragehilfe?

Die Limas Plus Babytrage unterscheidet sich in einigen Punkten von der klassischen Limas. Die genauen Unterschiede kannst du meiner Tabelle entnehmen, die beide Limas Tragen vergleicht:

 Die Limas BabytrageDie Limas Plus Tragehilfe
Hüftgurt7 cm hoch, gerade geformt und von 60-140 cm einstellbaretwas breiter, halbrund geformt (mittig ist der Hüftgurt 11 cm breit und am Rand 8 cm)
Tragedauerpasst ab Geburt (Gr. 50) und laut Herstellerangabe bis 15 kgsoll ab Größe 62/68 und bis 18 kg passen
StegSteg mit Klett stufenlos verstellbar
15 – 42 cm
Steg stufenlos verstellbar mittels Klettverschluss bis 46 cm
SchulterträgerTräger sind 14 cm breit, gefaltet genäht und nicht gepolstert

Neue Variante Mai 2018: Schulterpolster können zusätzlich in die Trage gegeben werden
Schulterträger etwa bis Rückenmitte gepolstert danach aufgefächert

Neue Variante Mai 2018: Schulterpolster können zusätzlich aus der Trage entfernt werden
Rückenteilklein: 30 cm hoch
groß: 37 cm hoch
klein: 33 cm hoch
groß: 40 cm hoch
Kopfstützeja, fest vernähtja, abnehmbar
Nackenbereichmit Kordelstopper stufenlos verstellbarstufenlos verstellbar mit Kordelstopper
Wendbar?Ja, WendetrageNein, einseitig nutzbar
BesonderheitenTräger der klassischen Limas laufen zum Ende schmal zu, was das Knoten sehr erleichtertabnehmbare, auswechselbare Kapuze
Hüftgurt kann entfernt werden (als Onbuhimo tragbar)
Material100% Bio-Baumwolle gewebt (Tragetuchstoff)100% Bio-Baumwolle gewebt (Tragetuchstoff)

Details an der Limas Plus Tragehilfe

Limas-Plus-Tragehilfe-Details

Der Limas Plus Carrier im Test

Unser Testbaby ist 3¾ Jahre alt, 99 cm groß und 16 kg schwer. Wir haben die kleine Maus in den Ferien viele Stunden in der Limas getragen; egal ob beim Zoobesuch oder im Vergnügungspark. Doch bevor es losgehen konnte, habe ich nach einer Anweisung gesucht, ob ich die Tragehilfe gleich nutzen kann – oder diese erst waschen muss. Leider vergebens! Philipp Sauer, der Geschäftsführer, war sehr freundlich und hat diese Frage für uns beantwortet: Die Limas kann sofort ohne vorheriges Einwaschen genutzt werden.

Artikel Empfehlung: Die Limas Babytrage im Blick

Apropos waschen: Wenn die Tragehilfe später einmal gewaschen werden muss, kann man sie bei 30 Grad im Feinwaschgang in die Waschmaschine geben – dann bitte nicht im Trockner trocknen. Bevor ich dir aber nun erzähle, ob – und was uns an der Tragehilfe gefallen hat, ein Wort zum Preis: Die Limas Plus kostet aktuell mit 139 €  genauso viel wie die klassische Limas!

 

Der Limas Plus Carrier ist eine Mischung aus einem Half-Buckle (engl. Halb-Schnalle) und einer Wrap Conversion. Die Tragehilfe trägt sich sehr bequem – auch über eine längere Zeit. Der Hüftgurt, den die Limas Plus Trage vom Halfbuckle übernommen hat, sitz durch seine leicht gerundete, ergonomische Form sehr gut auf dem Rücken. Die Form verhindert auch bei schwerem Tragling das Umklappen des Gurtes nach außen, wie es leider bei einigen anderen Tragehilfen der Fall ist. Mir gefällt beim Hüftgurt der Limas Tragehilfe, dass hier keine Sicherheitsschnallen mit Drei-Punkt-Öffnung verarbeitet wurden. Dafür wird die Gurtschnalle durch eine Schlaufe zusätzlich abgesichert.

Das Highlight | Die Schulterträger der Limas Plus

Was ist eine Wrap ConversionDie Schulterträger hat die Limas Plus Tragehilfe von der Wrap Conversion übernommen. Somit vereint diese Tragehilfe für Kleinkinder die Vorteile beider Tragesysteme: Die Möglichkeit, die Schulterträge wie die Stränge eines Tuches über den Schultern aufzufächern (hier zusätzlich zur vorhandenen Polsterung der Träger) und der breite Hüftgurt, der nicht nach außen klappt.

Die Schulterträger der Limas PLUS können übrigens auch über dem Po des Kindes aufgefächert werden, um das Gewicht besser zu verteilen und von den Schultern weg zu lenken. Diese Tragevariante nennt man beim Tragetuch „reinforced“. Außerdem können die Träger zusätzlich als Stegerweiterung zum Verbreitern eingesetzt werden, sobald der stufenlos verstellbare Steg des Rückenpanels ausgereizt ist. Das finde ich toll und macht die Limas Plus Tragehilfe vielseitig einsetzbar! Egal ob reinforced am Po, vorne gekreuzt oder mit Tibetanischem Finish – die Limas PLUS ermöglicht eine lange Nutzung (Tragedauer).

Die-Schulterträger-der-Limas-PLUS-Tragehilfe-im-Detail
© Die Polsterung macht etwa ⅔ der Schulterträger aus und endet in der Mitte des Rückens

Weitere Details zu den fächerbaren Trägern

Oben bin ich bereits kurz auf die Vorzüge der auffächerbaren Schulterträger der Limas (und Wrap Conversions im Allgemeinen) eingegangen. Nun möchte ich euch noch ein paar Details mitgeben, falls du dich speziell für die Träger interessierst, z.B. weil du damit ein „Tibetan finish“ binden möchtest und einen großen Brustumfang hast.

Die Träger der Limas Plus sind, anders als bei der klassischen Limas Babytrage am Ende nicht schmal zulaufend. Das heißt, die Träger sind aufgefächert nach dem Ende der Polsterung durchgehend etwa 28 cm breit und dabei etwa 208 cm lang. Üblich sind etwa 200 cm.  Durch die Breite der Träger und die bequeme Länge, kann der Steg gut ausgeweitet werden und die Trage sollte bis 18kg bequem tragbar sein.

Artikel Empfehlung: Der Tragebaby LueMai ® im Test

Warum eine abnehmbare Kopfstütze?

Bei der Limas Plus Tragehilfe kann die Kapuze, wie oben erwähnt, anhand von 3 Druckknöpfen entfernt werden. Das ist bei älteren Kindern, die in der Tragehilfe nicht mehr schlafen, praktisch und spart etwas an Packvolumen. Die Kopfstütze entspricht ansonsten jener der klassischen Limas Tragehilfe und kann an den Schulterträgern festgeknotet werden.

Seit März 2018 gibt es auch zusätzliche, auswechselbare Kopfstützen zur Limas Plus Tragehilfe. Besonders wir Frauen haben doch gerne mal etwas Abwechslung oder passen unsere Tragehilfe unserer Kleidung oder der Jahreszeit an: mal Einhörner, Regentropfen, Flamingos, Federn, Füchse, Herzen oder Sterne. Ein tolles Feature also für modische Trageeltern!

Besonders praktisch ist diese Möglichkeit auch für Eltern, die ihre Tragehilfe für mehrere Kinder nutzen. Hat man für die erste Tochter also eine rosa Kapuze mit weißen Herzen, kann man für den Jungen zur Variante mit Indianerdorf greifen.

Unser Testfazit zur Limas Plus Tragehilfe

Unser Fazit zur Limas Plus Tragehilfe

Zum Schluss möchte ich natürlich ein Testfazit zur Limas Plus abgeben und kann euch schon verraten, dass dieses durchwegs positiv ausfällt. Die Punkte, die mir persönlich bei der klassischen Limas (siehe Testbericht) nicht gefallen haben – z.B. die schmal zulaufenden Träger, die für Anfänger sicher das Binden erleichtern, die Möglichkeiten der Nutzung aber sehr einschränken (reinforced, tibetian), wurden hier ausgemerzt. Der fehlende Brustgurt ist bei der Plus Variante kein Problem, da wir die Träger vielseitiger binden können. Alles in allem kann ich an der Tragehilfe nichts bemängeln und ich – und auch mein Mann – fanden sie sehr bequem, angenehm in der Handhabung und auch das Packmaß war gut (anders als z.B. beim LueMai). Ich kann die Limas Plus Tragehilfe für Klein- und Kindergartenkinder weiterempfehlen und würde mich freuen, wenn es künftig noch mehr Farben gäbe.

Pssst! Ich verrate euch ein Geheimnis!

Als ich im Februar 2018 den Artikel zur klassischen Limas Babytrage um die Plus Variante ergänzt habe, war diese Nachricht ganz neu. Doch die Limas Plus ist nun im Mai 2018 fast schon ein alter Hut, denn es wird demnächst ganz neue Limas Tragehilfen geben! 

Die-neue-Limas-Tragehilfen-2018-und-Wechselkapuzen-der-Limas-Babytrage-compressor
© limasbaby.de

Die Limas und die Limas Plus werden also ab Mitte Mai von einem neuen Modell abgelöst: Bei diesem ist es möglich, die Polsterung der Schulterträger durch eine kleine Öffnungen zu entfernen. Die Limas Tragehilfen werden so also der Wrap Conversion noch ähnlicher.

Das Entfernen des Polsters aus den Trägern der Tragehilfe ermöglichst ein einfacheres, strähnchenweises Festziehen der Träger – wie bei einem Tragetuch. Außerdem können die Schulterträger dann „gekippt“ getragen werden. Das erhöht die Stützung des Köpfchens im Nackenbereich des Baby’s, ohne dass wir dazu die Kordelstopper mit Schnur verwenden müssen, die zu zusätzlicher Luft im oberen Rückenbereich des Baby’s – und somit zu einer geringeren Stützfunktion ebendort – führen und der Nackenbereich kleiner Kinder sehr empfindlich ist. Diese Kippung kennen wir von der Kängurutrage mit dem Tragetuch.

Außerdem arbeitet das Team hinter Limas gerade fleißig an einem Limas Fullbuckle. Dieser soll in Größe und Form wie die Limas Plus aufgebaut sein, jedoch – wie für den Full-Buckle (engl. voller Schnallen) üblich – nur mit Schnallen-Trägern nutzbar und (wie die Plus Variante aktuell schon) auch als Onbu verwendbar sein!

Kennst du die Limas Plus – und wie gefällt sie dir?

– – – – – – – – 

Zur Transparenz für euch: Der Limas Plus Baby Carrier wurde uns vom Hersteller kosten- und bedingungslos für diesen Test zur Verfügung gestellt. Du kannst dir aber sicher sein, dass ich hier unsere unabhängige, persönliche Meinung zur Tragehilfe wiedergebe. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.