Die AgnesH „Eddy“ Tragejacke

AgnesH ist vielleicht der ein oder anderen Mama schon ein Begriff, denn das Label stellt auch modische Kleidung für Schwangere und stillende Mütter her. Durch Zufall bin ich auch auf die Milchshake by AgnesH Tragejacken aufmerksam geworden und habe Lust darauf bekommen, eine zu testen. Wir haben uns also im Onlineshop umgesehen und bei der Tragejacke „Eddy“ zugeschlagen. Wir haben uns für ein Wunsch-Modell entschieden: dieses wird individuell nach den eigenen Vorlieben genäht. Dabei kann die Farben für das Innenfutter (der Kapuze) und der Fleecestoff ausgewählt werden.

Unsere individuelle Tragejacke von Milchshake by AgnesH

Wir haben uns für ein fuchsia-farbenes Innenfutter und ein kuscheliges anthrazitfarbenes Polar-Fleece entschieden. Kostenpunkt für unsere Jacke (12.03.2016): 134,90€.

agnesh-eddy-tragejacke-winter-fleece-winterfleece-getestet

Unsere Winter-Tragejacke im Blick

Bevor wir nun zu den Details kommen noch einie Informationen zum Hersteller: Milchshake by AgnesH ist ein Label nur für (werdende) Mütter von Agnes Heidtbrock. Sie hat sich lange Zeit damit beschäftigt, wie wir Mamas trotz Kind im Bauch oder an der Brust, hübsch gekleidet sein können. Ihr Ziel ist es, dass wir toll aussehen und die Kleidung dennoch praktisch und bequem ist.

Eine Tragejacke muss nicht teuer sein!

Die Preise der Jacke schwanken zwischen 95,00€ (3in1 Jacke Eddy) über 129,90€ (Eddy Tragejacke mit Rückentragefunktion) bis hin zu 134,90€ für das Wunschmodell. Ich bin der Meinung, die Preise sind sehr fair für die Handarbeit, Qualität & die Materialien!

Die Tragejacke von AgnesH im Alltagstest

Wir haben die Jacke nun seit einem Monat täglich im Einsatz. Da wir in der Mamalila Softshell Alltwetter Tragejacke leider, sobald die ersten Sonnenstrahlen uns erreicht haben, stark geschwitzt haben, sind wir auf dieses Modell umgestiegen. Erst hatte ich Angst, dass auch diese Jacke viel zu warm ist – durch das dicke Polar-Fleece. Doch ich muss sagen für die aktuellen Temperaturen im Februar und März war sie ideal! Bei kaltem Wind hat sie uns warm gehalten und auch sonst haben wir nicht geschwitzt. Nur wenn es in der Sonne wirklich ganz warm wurde und kein Wind wehte, haben wir die Jacke ganz ausgezogen. Mit warmem Tragetuch kein Problem!

agnesh-eddy-winter-tragejacke-winterfleece-dick-gefuettert-babytragen

Die Tragejacke ist wirklich klasse und ich bin mehr als zufrieden damit! Sie sieht auch ohne Baby super stylisch und sportlich chic aus. Es gibt nur einige wenige Punkte, die ich persönlich ändern würde.

Das würde ich mir noch von Milchshake wünschen!

Die Jacke kommt mit 2 Trage – Einsätzen. Ein einzippbarer Trageeinsatz fürs Tragen des Babys vor dem Bauch und ein etwas breiterer Trageeinsatz für größere Kinder, für den Rücken. Ich hätte mir gewünscht, dass beide Einsätze jeweils vorne und hinten einzippbar wären und nicht nur entweder – oder. Es kommt bei uns nämlich durchaus vor, dass die Kleine vorne auf Mama’s Bauch einschläft und ich dann das Haus verlasse (Einsatz vorne) um die Große im Kindergarten abzuholen. Dann gehen wir meist auf den Spielplatz, wo die Maus wach wird. Nach Hause tragen ich lieber auf dem Rücken, da sie schon über 10 kg wiegt. Dann muss ich in diesem Fall den zweiten Einsatz für hinten auch mitnehmen. Es wäre einfach schön, wenn ich nur einen einzigen Einsatz verwenden könnte.

agnesh-tragejacke-einsaetze-trageeinsatz-babytragen-winter-polarfleece

Der rechte Einsatz ist der für das Tragen hinten, der linke für vorne. Wenn wir unser Kind vorne tragen, wird der normale Jackeneinsatz (siehe Foto oben) ausgezippt und mit dem Einsatz ersetzt. Er ist von unten bis oben DURCHGEHEND und hat auch zwei aufgesetzte Taschen. Dazu ein Schlitz für den kleinen Kopf und eine Kapuze, die farblich natürlich zum Rest passt.Der Einsatz für hinten wird ZUSÄTZLICH zu dem normalen Jackeneinsatz verwendet und hinten eingezippt. Er ist nicht durchgängig sondern endet etwa auf Höhe der Schulterblätter. Um diesen Einsatz zusätzlich zu verwenden, müsst ihr den Einsatz vorne in der Jacke belassen. Dazu entweder den normalen Jackeneinsatz verwenden – oder – wer Tandem tragen möchte, auch den Babyeinsatz für vorne. Der Einsatz hinten hat unter der Kapuze eine Korder eingearbeitet, so kann der Einsatz bei Bedarf am Kopf enger gestellt werden.

„Ich würde mir wünschen, dass der Einsatz für hinten auch vorne einzippbar wäre. Der durchgehende Einsatz ist für meine große Tochter auch schon zu eng am Kopf und es wäre praktisch, wenn man mal vorne – mal hinten trägt.“

Gut durchdacht mit kleinen Details

Der weitere Punkt, der mich ein bisschen stört, sind die Taschen. Warum erkläre ich euch gleich. Zu erst noch ein paar Worte zum normalen Jackeneinsatz für vorne. Diesen braucht Ihr, wenn die Jacke normal ohne Baby getragen wird oder wenn der Einsatz für das Rückentragen verwendet wird. Er wird gezippt und hat vorne zwei Taschen aufgesetzt. So entstehen die stylisch, schräg gesetzten Reißverschlüsse, die die Jacke sportlich chic wirken lassen. Und damit kommen wir auch schon zum Nachteil. Wenn ich trage und nur einen kleinen Spaziergang mache, nehme ich oft gar keine Tasche mit. Dann wird das Wichtigste (Schlüssel, Handy, Taschentücher, Beißring u.ä.) in die Jackentasche gesteckt.

Diese sind dann relativ schwer und wenn ich dann den Reißverschluss an einer Seite öffne – hängt die Jacke auf dieser Seite sehr stark schief nach unten. Es ist also schon einige Male vorgekommen, dass mein Handy aus der Tasche raus gerutscht und auf den Boden geknallt ist. Leider! Das ist sehr schade und das Problem könnte ganz einfach mit einem Zipper oder einem einfachen Snap gelöst werden. Das würde ich mir sehr wünschen!

 

Fazit | Die Tragejacke für den Herbst und Winter

Einen Vorteil der Tragejacke von Milchshake by AgnesH, den ich hervorheben möchte ist der hohe Stehkragen mit der praktischen Kapuze.  Diesen habe ich besonders an den letzten, sehr windigen Tagen genossen. Dieser hält meinen Hals kuschelig warm bis ganz nach oben und wenn ich den hohen Kragen nicht brauche, lasse ich eine Seite leicht offen – das sieht nochmal sehr interessant aus!

Die Jacke gibt es übrigens in allen Größen von XS bis XXXXL. Wir haben die Größe M und sie sitzt sehr gut. Sie ist lange genug, dass sie den Po bedeckt und wärmt auch meiner Dreijährigen noch die Beine! Bei Größe M ist die Jacke etwa 80 cm lang.

Auch wenn wir die Jacken total gerne mögen und das Preis-Leistungs-Verhältnis sehr gut ist freuen wir uns nun auf die sonnigen und wärmeren Tage. Hoffentlich ist es nach Ostern endlich soweit, dass wir keine Jacke mehr brauchen und unsere Tücher wieder zeigen können. Wenn es kühler bleibt kann ich die Jacke (fast) ohne Einschränkungen empfehlen!

Silvia Rabensteiner Elternblog Südtirol Info Eltern Italien Mutter werden Suedtirol Leistungen Familie Südtirol Italien Familienblog Südtirol Mamablog suedtirol Eisacktal Familiengeld Provinz Bozen Leistungen Familie Region Trentino-Südtirol Elternblogger Mamablogger Familienblogger Hundeblog Hundeblogger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.