Familienleben

10 Ideen für die Sommerferien

10. August 2019

Die Sommerferien bei uns in Italien dauern 11 Wochen und 3 Tage, genauer gesagt 80 ganze Tage – oder auch 2 Monate, 2 Wochen und 5 Tage. Also ganz schön lange! Da kommt man gegen Ende der Ferien als Eltern schon mal ins Straucheln, wenn es darum geht, spannende, neue und interessante Beschäftigungsmöglichkeiten für die Kinder zu finden. „Was machen wir heute?“, fragen mich meine Töchter dann und vor allem an regnerischen Tagen, wenn man nicht den nächsten See oder das Freibad besuchen kann, sollte man sich schon einmal eine Idee parat gelegt haben. Inspiriert von Moms-Blog, die 50 Tipps gegen Langeweile geteilt hat, habe ich heute unsere 10 besten Ideen für den Sommer für euch zusammengefasst. Los geht’s!

Summer-Bucket-List: 10 Ideen gegen die Langeweile

Kinder sollten auch mal Langeweile haben (dürfen) und dennoch unternehme ich in den langen Sommerferien gerne etwas mit den Mädels. So ein Tag ist oft wirklich lange und wenn unsere beiden Mädels dann irgendwann nicht mehr wissen, was sie machen sollen, wird gerne einfach nur gestritten. Dann greife ich ein und bringe auch eine der Ideen hier ein, z.B. ein Picknick im Park, einen Ausflug auf die Alm oder auch mal gemeinsam einen Kuchen backen.

Zitronenlimonade 100 Ideen für die Sommerferien

1 – DIY Zuckerfreie, vegane Limonade

Wer kennt es nicht: In typisch amerikanischen Kindersendungen machen die Kids laufend Limonade selber und verkaufen sie am Limonaden-Stand. Grund genug für uns, auch einmal Zitronenlimo selber zu machen. Dazu brauchen wir:

  • 3 Bio-Zitronen
  • 3 EL Ahornsirup (oder Zucker, Birkenzucker, Kokosblütenzucker oder Stevia)
  • 1,5 Liter kaltes Sprudelwasser
  • ggf. Kräuter nach Wahl: Basilikum, Minze, Lavendel oder Ingwer erfrischen zusätzlich

Die Mädels hatten riesigen Spaß beim Zitronen auspressen (hiermit geht es plastikfrei!)* und nach 5 Minuten konnten wir unsere selbst gemachte Limonade schon genießen. Genial!

Wusstest du schon, dass in der Zitronenschale viel mehr Vitamine enthalten sind, als im Fruchtsaft?

Während unsere Kinder nun die Zitronenlimonade oder Kräuterlimonade genießen, können wir Mama’s noch einiges mit den Zitronenschalen anstellen. Diese kannst du weiter verarbeiten, z.B. mit Olivenöl zu einem hochwertigen Zitronenöl für sommerliche Salate. Pssst! Mit Wodka und Zucker zu einem hausgemachten Limoncello. Oder du gibst die Schalen in eine Schüssel, deckst sie mit Wasser ab und gibst die Schüssel für 5 Minuten in die Mikrowelle: Danach einfach mit einem Putztuch* auswischen und schon ist deine Mikrowelle wie neu. Ganze ohne Schnick-Schnack nur mit der Zitronenschale, kannst du Badarmaturen reinigen oder die Schale einer ganzen Zitrone in die Waschtrommel zur Wäsche legen. Diese funktioniert als natürlicher Weichspüler. Auch Zitroneneiswürfel kannst du aus der aromatischen Zitronenschale machen.

—–d

2 – Schwimmen im See

Ich gerne nicht gerne ins Freibad: Überfüllt, laut, kaum Platz zum Schwimmen und häufig ist das Wasser auch noch kalt oder zu viel gechlort. Dabei profitieren wir in Südtirol von jede Menge sauberer Badeseen, z.B. vom Kalterer See, dem Montiggler See oder dem Vahrner See. Auch der Naturbadeteich Lüsen oder der Völser Weiher laden zu jede Menge Badespaß ein! Und nicht nur das: An den meisten See kannst du auch Boot fahren – oder einfach nur beim Sonnenliegen den Ausblick auf die umliegenden Dolomiten genießen.

3 – Marshmallows grillen

Wir verbringen unsere Sommertage auch gerne am Bachufer ganz in der Nähe: Hier können die beiden Mädels im Sand buddeln, die Füße abkühlen, über Steine klettern und schwimmen. Und in diesem Sommer sind wir gleich zwei Mal bis zum späten Abend dort geblieben und haben über einer kleinen Feuerstelle Marshmallows am Stock geröstet. Am besten eignet sich dafür, falls ihr kein Lagerfeuer machen dürft oder könnt, eine klappbaren Feuerschale* oder eine Hexagonale Feuerstelle*. Das Marshmallow-grillen hat unseren beiden Mädels so viel Spaß gemacht – und dieses tolle Erlebnis werden die beiden so schnell nicht wieder vergessen.

—-

4 – Plane einen Familien-Spieleabend

Endlich wieder einmal Lust auf einen Spieleabend? Was im Alltag häufig zu kurz kommt, kann man in den Sommerferien so richtig zelebrieren: Lange aufbleiben, Quatsch machen und zusammen lachen und eure Lieblingsspiele aus dem Schrank holen. Egal ob die alte Spielesammlung, ein Überbleibsel aus eurer eigenen Kindheit, oder das neueste Spiel des Jahres: Gemeinsam spielen macht so viel Laune! Jede Menge Spaß haben wir aktuell mit den „Kinderspielen aus aller Welt“ und unserem liebsten Klassiker, dem „Spiel des Lebens (Junior)“*.

—-

5 – Barfuß laufen

Barfuß laufen ist gerade ja voll im Trend! – aber statt teurer Barfußschuhe könnt ihr im Sommer ganz einfach draußen ohne Schuhe spazieren. Egal ob am Bachufer, am See oder im grünen Park. Wer in seiner Nähe nicht die Möglichkeit hat, viel barfuß zu laufen, kann seine Muskeln und Füße auf unterschiedlichen Barfußpfaden und Barfußwegen in seiner Umgebung stärken. Egal ob auf dem Woody Walk auf der Plose, auf dem Kneippweg und Barfußpfad in Taisten, dem Hexenquellen Barfuß- und Erlebnisweg auf der Seiser Alm oder in der Kneippanlage Vahrn:

6 – Bananen-Softeis machen (Nicecream, vegan, zuckerfrei)

Heute haben wir zum Frühstück Eis gegessen – das Highlight dieser Sommerferien schlechthin! Statt klassischer Eiscreme, haben wir unsere Nicecream (baNana ICECREAM) selbergemacht. Diese ist vegan, zuckerfrei und hat auf 100g nur etwa 100kcal. Wir benötigen:

  • 4 ganz reife Bananen
  • 1 Schuss Milch

Wer seine Nicecream verfeinern möchte, kann gefrorene Himbeeren, Kaffeepulver, Kakaonibs o.ä. beimischen. Wir haben uns heute für Bio-Marillen entschieden. Lecker und frisch!

Die Zutaten habe ich klein geschnitten und in einer Schüssel über Nacht tiefgefroren. Am nächsten Morgen haben wir alles in den Mixer gegeben (ein Mixstab tut es auch) und das ganze etwa 1 min. gemixt. Schon war unser unglaubliche leckeres, selbstgemachten Bananeneis fertig. Yummy!

7 – Lese in den Sommerferien ein Buch

Unsere Tochter hat von der Schule einen Lesepass mit nach Hause gebracht: Dieser soll die baldigen Zweitklässler auch in den Sommerferien zum Lesen motivieren. Solche Leseaktionen von Schulen, in Zusammenarbeit mit den Bibliotheken des Landes, finden eigentlich in jedem Sommer statt. Dabei werden Vielleser prämiert. Aber Lesen ist nicht nur etwas für Kinder! Auch mein Mann und ich lesen unglaublich gerne, egal ob auf dem Spielplatz, auf der Liege im Garten oder im sonnigen Café. Einfach mal abschalten, in eine andere Welt eintauchen oder auch etwas ganz neues lernen: Das alles geht mit Büchern!

Wenn du übrigens auf der Suche nach Buchtipps für Kinder bist, dann kann ich dir unsere Kategorie „Bücher und Spiele“ empfehlen. Hier kannst du einen Blick in unser Buchregal erhaschen und die besten Bücher des Sommers rausfinden. Auf der Suche nach einer Lektüre für Erwachsene?

Mein Buchtipp für dich: „Das Café am Rande der Welt“ von John Strelecky*
Buchtipp von meinem Mann: „Die Pilgerjahre des farblosen Herrn Tazaki“ von Haruki Murakami*

Sommerferien mit Hund an der Adria Spiaggia Romea

8 – Den Sonnenuntergang erleben

Auch für diese Aktivität hat man im Alltag kaum Zeit, wenn man nicht extra dafür plant. Nutze doch deine Sommerferien oder nimm dir Zeit und plane einen Abend bei Sonnenuntergang. Vielleicht möchtest du romantisch zu zweit mit deinem Partner im Park bei Sonnenuntergang picknicken oder aber mit der ganzen Familie den Sonnenuntergang auf einer Almhütte mit anschließender Übernachtung genießen. Auch viele Wandergebiete bieten solche Erlebnisse an: Den SonnenAUFgang kannst du beispielsweise auf der Plose erleben. Dort wird eine spezielle Sonnenaufgangswanderung am Gabler angeboten, welcher mit der neuen Pfannspitz Kabinenbahn in nur 45 Gehminuten erreichbar ist.

—-

9 – Lerne etwas Neues

Du hattest schon ewig keine Zeit mehr für deine Hobbys und irgendwie auch keine Lust mehr darauf? Dann wird es Zeit für etwas Neues und der Sommer bietet so viele Möglichkeiten zu tollen Aktivitäten. Egal ob du dir von Freunden etwas beibringen lässt (mein Bruder zeigt unserem Wildfang aktuell das Skateboard fahren) oder ob du dich zu einem Kurs, z.B. bei der Volkshochschule, anmeldest: Etwas neues auszuprobieren macht großen Spaß.

Mein Mann hat sich diesem Sommer zu einem Yoga-Kurs angemeldet und in der Stadtbibliothek die DVD „Kinderyoga mit Kinderliedern – mein erstes Yoga“* ausgeliehen. An Regentagen kommt das Programm richtig gut bei den Mädels an und bringt auch meinen Mann ins Schwitzen. Ich besuche mit meiner Schwester einen Kurs zum autogenen Training und ich freue mich schon riesig darauf.

Wer lieber Outdoor einer neuen Beschäftigung nachgeht, sollte unbedingt einmal das Klettern ausprobieren. Oder wie wäre es mit einem Beginner-Kurs zum Stand-Up Paddling am Reschensee in Südtirol, dass du übrigens auch ganz toll mit Hund machen kannst. Kristina von Martin Rütter DOGS Südtirol bietet jeden Freitag im Trentino Seminare zum Stand Up Paddling und Kanufahren mit Hund an.

Wasserbomben Schlacht in den Sommerferien

10 – Mache eine Wasserbomben-Schlacht

In diesen Sommerferien haben wir richtig Gas gegeben und gleich mehrere Wasserbomben-Schlachten geschlagen. Im Freibad waren wir damit das absolute Highlight und alle Kinder wollten mitmachen! Da hatten wir Erwachsenen kaum eine Chance. Aber auch auf unserem Meerjungfrauen-Kindergeburtstag kamen unsere Wasserluftballons* zum Einsatz. Wir haben uns übrigens für die klassische Pumpe mit Wasserbomben entschieden, denn wir haben einige der neuen „100 Wasserbälle in einer Minute“-Dinger* ausprobiert und damit leider sehr schlechte Erfahrungen gemacht. Da muss man schon wirklich einen passenden Wasserhahn und einen wirklich großen Eimer haben und deshalb rate ich davon ab, auch wenn man bei der klassischen Variante etwas länger braucht.

Hast du einiges von unserer Liste schon ausprobiert? Und was sind deine Must-do’s im Sommer?

Noch mehr interessante Artikel:

No Comments

Leave a Reply