Ökowindel im Test | Alternativen zu Pampers & Co.

Erinnert ihr euch noch an meinen allerersten Beitrag zum Thema Stoffwindeln? Damals habe ich euch erzählt, dass es auch haut- und umweltfreundlichere Wegwerfalternativen zu den bekannten Herstellern gibt. Aus gegebenem Anlass haben wir diese Einwegwindel-Alternativen getestet.

 

Biowindel für unsere Tagesmutter

Die Tagesmutter der kleinen Maus möchte leider keine Stoffwindeln nutzen. So haben wir uns im letzten Jahr die, mittlerweile sehr zahlreichen und mehr oder weniger ökologischen Alternativen zu Huggies, Pampers & Co. angeschaut. Denn unser Anspruch an die Windel hat sich in den letzten Jahren sehr verändert – nicht in Bezug auf die Saugkraft – aber in Sachen Nachhaltigkeit und Verträglichkeit für unsere Mäuse. Heute möchte ich ein Fazit abgeben ♥

 

ökologische wegwerfwindel im test babylove green bio windel wegwerfen lillydoo moltex Naty by nature Bio Babby Eco Attitude getestet Test Meinung Wertung

Moltex Nature No. 1, Babylove Nature von DM, Naty by Nature, Babycare, Bio Babby Biowindel, Lillydoo, ATTITUDE Eco

 

Was soll eine Wegwerfwindel können? Die Windel soll gut sitzen, nicht sofort auslaufen und vor allem möglichst nachhaltig und ökologisch sein. Wenn man bedenkt, dass wir für nur ein Wickelkind etwa 6000 Windeln benötigen, die über eine Tonne Müll produzieren, ist ein nachhaltigerer Umgang mit dem ganzen Thema (Müll) für uns alle wichtig. Und wir möchten, auch wenn unsere kleine Maus von der Tagesmutter nicht in Stoff gehüllt wird, trotzdem keine bedenklichen Inhaltsstoffe an ihrem Babypo

 

Welche Alternativen gibt es?

Immer mehr Eltern denken um und legen Wert auf einen nachhaltigeren Umgang mit unseren Ressourcen! Das freut uns natürlich sehr und regt auch immer mehr Windelhersteller zu einem Umdenken an. Der Markt an ökologischeren Wegwerfwindeln wächst Tag für Tag und so haben wir uns durch das aktuelle Angebot geklickt und uns für unseren Windeltest folgende Wegwerfwindeln gekauft und getestet:

Moltex
Bioy Babby
Lillydoo
Babylove nature
Eco attitude
Naty
Libero Comfort
Die Swilet Babywindel

 

Wegwerfwindeln für Babys nachhaltig ökologisch naty by nature moltex bio babby eco attitude lillydoo babylove nature test biowindel

1 | Die Attitude Eco Windel

Die Eco Attitude Windel ist vegan, frei von Duftstoffen, hypoallergen und wurde nicht an Tieren getestet. Dafür hat sie das Cruelty free-Zertifikat der Peta erhalten. Sie ist lt. Hersteller chlorfrei gebleicht und CO2 neutral und außerdem biologisch abbaubar (OECD 301). Für die Herstellung der Windel werden nur 100% erneuerbare Energien genutzt Auch die Recyclingverpackung in der die Windeln ankommen, ist kompostierbar!

Die Eco Attitude Windel ist im Test – bei gleicher gekaufter Windelgröße – die am kleinsten geschnittene Windel. Während die anderen an der Taille sehr hoch verlaufen, sitzt diese eher hüftig. Sie hat am Rücken ein eingearbeitetes Bündchen, dass sich sehr gut anpasst. Dieses Rückenbündchen ist etwa 4 cm hoch und erst darunter beginnen die saugfähigen Lagen der Windel. Die Saugfähigkeit der Windel wird erreicht durch biologisch abbaubare Polymere (Cellulose, Biopolymer & Elastomer) und somit ist die Windel ebenso saugfähig wie andere klassische aber nicht kompostierbare Wegwerfwindeln.  

Was mir an dieser Windel des kanadischen Herstellers Attitude besonders ins Auge gesprungen ist, ist auch der Verschluss. Diese und die Naty sind die einzigen der getesteten Windeln, die nicht über einen Klebeverschluss verfügt, sondern über eine Art Klettverschluss.

Was mein Mann an dieser Windel ab und zu störend fand, war der fehlende Aufdruck. Man muss also erst einmal genauer hinschauen, wo nun vorne und wo hinten (mit elastischem Rückenbündchen) ist.

Wir haben für die Eco Attitude (immer in Gr. 4) 34 ct. pro Stück bezahlt.

2 | Die Lillydoo Windel

Lillydoo ist ein neuer Windelhersteller auf dem Markt. Die Windeln werden fair in Europa produziert und sind frei von Parfums, Lotions, Parabenen und Chlor. Auch diese Wegwerfwindel hat von Peta die „cruelty free and vegan“ Auszeichnung erhalten. Außerdem hat die Windel weitere Siegel, z.B. von Öko-Tex® (Standard 100) und auch diese Bio-Verpackungsfolie der Windeln ist vollständig kompostierbar nach DIN EN 13432.

Hier seht ihr die Lillydoo und das erste, das ins Auge fällt, ist das Design. Vom Hersteller sind 3 Muster erhältlich: Pusteblumen, bunt mit kleinen Vögelchen und das türkisfarbene Design auf den Bildern. Ich könnte gerne auf die Farbe verzichten, denn leider sind Farben nicht sehr umweltverträglich. Die Windel hat kein eingearbeitetes Rückenbündchen.

 

Was mich stört!

In den letzten Wochen haben bereits viele Blogger über ihre kostenlose Lillydoo-Testpakete berichtet. Sie alle haben errechnet, dass die Windeln nur 3 Cent/Windel mehr kosten als die beliebten Pampers. Was mich aber stört ist, dass ich für diesen Preis ein ABO abschließen muss. Ich mag einfach keine Abo’s! Man kann zwar kündigen, aber meistens habe ich keine Zeit & Lust, spät abends noch darüber nach zu denken, welches Abo ich noch kündigen muss, damit ich nicht plötzlich noch einen großen Karton Windeln vor der Haustür stehen hab.

Apropos Haustür: Die Windeln werden aktuell nicht nach Südtirol (IT) geliefert, sondern nur nach Deutschland, Österreich und in die Schweiz. Wenn ihr also von Südtirol Lillydoo bestellen wollt, müsst ihr sie über das benachbarte Ausland besorgen.

Als Einzelpackungen sind die Windeln übrigens um 25% teurer! Das macht in Gr. 4 also 11€ für 29 Windeln (0,38€/St.). Sobald wir auf Gr.4+ umsteigen würden, sind dann nur noch 27 Windeln in einer Packung.

 

Lillydoo Windel Vergleich Ökowindel Testbericht Meinung Biowindel Moltex Lillydoo Naty Bio Babby Babylove nature Eco Attitude

 

Was mich außerdem stört sind die Inhaltsstoffe. Zwar wird bereits auf vieles verzichtet, doch während Eco Attitude bspw. mit nur 3 Inhaltsstoffen auskommt (cellulose, biopolymer, elastomer) nutzt Lillydoo noch einige Stoffe, die nicht unbedingt in einer Windel sein müssten: Mikrofeine Saugperlen aus Japan (Superabsorber, bis heute nicht umumstritten und auf Erdöl basiert. Dazu der Transport… Nicht gerade nachhaltig!), Vlies als Trockenheitslage aus der Tschechischen Republik und ein Highloft Fleece aus Belgien (wofür? Nur für das Feeling außen an der Windel?). Somit sind diese Windeln nicht kompostierbar und müssen im Hausmüll entsorgt werden! Die genauen Inhaltsstoffe der Windel sind weder auf der Verpackung aufgedruckt, noch online aufzufinden.

Wir haben im Abo für die Lillydoo 28,5 ct. pro Windel bezahlt

 

3 | Die Naty by nature – Ökowindel

Die Windeln von Naty sind hypoallergen und werden aus kompostierbaren Rohstoffen hergestellt: die Zellulose wird von nachhaltig bewirtschafteten skandinavischen Wäldern gewonnen, die Saugkraft wird durch 100% chlorfreie, nicht genmanipulierter Maisstärke (FSC zertifiziert) erreicht. Somit ist die Naty Windel wasserdicht und atmungsaktiv und fühlt sich fast an wie Stoff.

Das Zertifikat der Swedish Asthma and Allergy Association gewährleistet dass die Naty Windelhöschen frei von allen bekannten Allergenen sind. Dabei sitzen die Naty Windel sehr gut und bequem – auch wenn sie eine der kleineren Modelle unter den getesteten ist. Sie ist sehr schnell zu einer unserer Favoriten geworden. Sie fühlt sich unglaublich hochwertig an und ist dabei biologisch abbaubar und nur aus natürlichen Rohstoffen hergestellt. Die Naty hat zwar kein elastisches Rückenbündchen, aber wie ihr auf den Bildern erkennen könnt, ist bei dieser Windel die Saugkraft hinten bis fast nach ganz oben gezogen. Das fand ich ganz besonders toll. Uns hat die Naty Windel überzeugt! Einziges Manko: der hohe Preis. Doch wir haben die Naty in einem bekannten Onlineshop im Angebot entdeckt und sie dort sogar für 2ct. günstiger als die Lillydoo Windel im Abo bekommen.

Wir haben für die Gr. 4 in unserem Fall 27 ct. pro Windel bezahlt. Leider ist sie nicht immer im Angebot zu bekommen und kostet dann 30 ct. pro Stück.

 

4 | Die DM Babylove nature

Ja, auch in der Drogerie gibt es mittlerweile schon so etwas wie eine „Biowindel“. Die Babylove nature ist vegan, besteht aber nur zum Teil aus nachhaltigen Rohstoffen. Sie besitzt einen chlorfreien Saugkern und ein Viskose Außenvlies (biologisch abbaubar). Der Zellstoff für den Saugkern kommt aus kontrollierter Herkunft und nachhaltig bewirtschafteten Wäldern.

Die Babylove nature ist der klassischen Babylove Windel sehr ähnlich. Es gibt hier aber kein Rückenbündchen und hinten am Po sind oben an der Windel etwa 6-7 cm ohne Saugkraft. Wer den Auslaufschutz hinten also verbessern möchte, muss die freie Fläche oben einmal nach innen umstülpen. Beachten: Die Viskose in der Windel ist eine halbsynthetische Chemiefaser. Sie besteht aus Holz und nicht wie synthetische Kunstfasern aus Erdöl.

 

dm nature babylove windel test wie ökoliogisch ist die babylove nature windel windeltest abbaubar bio nachhaltig

Was fällt mir ansonsten an der Windel auf? Ebenso wie die anderen Windeln im Test verströmen sie beim Öffnen der biologisch abbaubaren Plastikverpackung keinen Geruch (Parfum). Das Außenmaterial dieser Windel ist sehr fein und weich und die Saugleistung gut. Eben so, wie ich es von einer Windel ohne Superabsorber erwarte! Es ist nicht unbedingt meine erste Wahl, aber wer eine Windel sucht, die er schnell und einfach in der nächsten Drogerie bekommen kann, kann die Babylove nature ausprobieren.

Wir haben für die Babylove nature in Österreich 24 ct. pro Windel bezahlt.

 

5 | Die Moltex Nature Windel

Moltex war soweit ich weiß die erste Bio-Windel auf dem Markt. Sie besteht zu 50 % aus nachwachsende Rohstoffen und besitzt einen zu 100% chlorfreier Saugkern (3-lagig). Ein im Kern zugesetzter Teeblatt-Extrakt soll Geruchsstoffe binden. Diesen Geruch nach Tee kann man ganz leicht wahrnehmen, wenn man die Verpackung öffnet. Das Abdeckvlies der Windel besteht zu 40% aus nachwachsenden Rohstoffen und die Windel ist frei von Naturlatex und von Parfum.

Die Windel an sich fühlt sich sehr interessant und irgendwie papierähnlich an. Sie ist nicht ganz so weich, wie andere Windeln in unserem Test, was ich aber nicht als unangenehm empfinde. Die kleine Maus stört sich auch nicht daran.  Die Windel verfügt über zwei sehr elastische Verschlüsse (Flügel) und kann somit wunderbar um den Körper der kleinen Mäuse geschmiegt werden. Die elastischen Flügel sind dabei atmungsaktiv und sehr weich. Auch die außenliegenden Beinbündchen sind schön breit und sehr weich.

 

moltex biowindel abbaubar windeltest biowindel ökowindel getestet praxistest wie ökologisch ökowindel empfehlung welche windel baby kleinkind moltex

 

Alles in allem ist die Moltex-Windel sehr großzügig geschnitten. Durch den hohen Bauch- und den hohen Rückenabschluss läuft auch wirklich nichts aus, auch wenn die Windel die ganze Nacht über getragen wird. Durch die Größe hat sie auch ein hohes Saugvolumen. Auch hier fehlen hinten an der Windel einige Zentimeter (7-8 cm!!) nach oben. Es gibt auch kein elastisches Rückenbündchen, doch die Windel hat bei uns immer gut dicht gehalten, eben durch den hohen Abschluss. Wen das stört, der kann diese freien Zentimeter auch einmal nach innen umstülpen. Die großzügige Passform lässt das zu.

Wir haben für die Moltex Windel in unserer Größe 26 ct. pro Stück bezahlt.

 

6 | Die Bio Babby Windel

Die Bio Babby Biowindel aus Frankreich verfügen über langjährige Erfahrung (BB DISTRIBE als Schwesterfirma der Wiona Biowindel) und wird überwiegend aus nachwachsenden und nachhaltigen Rohstoffen hergestellt, u.a. FSC zertifizierte Zellulose, eine Bio-Außenfolie aus aus verschiedenen natürlichen und nicht genmanipulierten Stärken wie Mais- Kartoffel- und Getreidestärke. Auch die Verpackung der Windel ist 100% abbaubar und kompostierbar. Die Fertigung findet ausschließlich unter fairen Bedingungen in Frankreich statt. Die Bio Baby enthält kein Latex, ist chlorfrei gebleicht und kommt ohne Duftstoffe und schädliche chemische Zusätze aus.

Hier seht ihr die Bio Babby. Auch sie hat kein elastisches Rückenbündchen und an der oberen Kante am Rücken verfügt sie über keine Saugkraft (etwa 4-5 cm). Nichts desto trotz waren wir mit dieser Windel recht zufrieden, wenn ich sie auch nicht noch einmal kaufen würde. Sie ist leider bei uns ein paar Mal gleich beim 1. Pippi ausgelaufen und hat den Body innen eingenässt. Ich denke das lag daran, dass die Windel nicht schnell genug viel Flüssigkeit aufnehmen konnte. Sehr schade, vor allem bei dem Preis!!

Wir haben für die Bio Babby 36 ct. pro Stück bezahlt.

 

7 | Die Libero Comfort Windel

Nach unserem Test sind wir zufällig auf weitere hautfreundliche Windeln gestoßen. Darunter unter anderem die Libero  Comfort Windel, die wir in der Apotheke gekauft haben.

 

Libero Comfort Windel aus der Apotheke Windel für große Kinder

 

Die Libero Windel gibt es in viele unterschiedlichen Größen, auch für besonders große Kinder (Comfort bis 30kg, Nachtwindeln bis 60kg). Sie haben keinen Eigengeruch und haben – auch ohne Gelklumpen in der Windel – bei uns schön dicht gehalten. Außerdem sind sie mit dem Nordic Ecolabel ausgezeichnet, denn Umweltschutz ist dem Hersteller Libero sehr wichtig.

Das Nordische Umweltzeichen gibt es seit 1989 und es beurteilt Qualität, Funktionalität und die Umweltfreundlichkeit in allen Phasen der Produktion. Es ist in den nordischen Ländern als „Schwan“ überall bekannt, ähnlich wie der „Blaue Engel“ in Deutschland. Die Libero Comfort Windeln werden also vom Zulieferer bis zum Endprodukt umweltbewusst hergestellt und sind frei von Lotions und Parfum.

 

8 | Die Swilet Biowindel

Später sind wir außerdem auf die Swilet Babywindel aufmerksam geworden. Die Swilet Ökowindel kommt ebenso wie die Bio Babby (ehemals Wiona) aus dem Hause Wilogis.

 

swilet Lillydoo Windel Vergleich Ökowindel Testbericht Meinung Biowindel Moltex Lillydoo Naty Bio Babby Babylove nature Eco Attitude libero comfort biowindel großer test ökowindel getestet meinung alternative zu pampers saugstärkste windel Meinung Elternblog Suedtirol Windel aus Italien Windeltest Biowindel Oekowindel Muumi Wilona Windeltest Ökowindel

 

Auf den ersten Blick hat mich die Verpackung der Swilet Biowindel sehr an die Naty Eco erinnert. Das war es dann aber auch (fast) schon mit den Ähnlichkeiten. Der erste große Unterschied, der uns ins Auge gefallen ist, ist die naturbelassene und nicht laminierte Außenfolie der Windel. Sie ist zu 100% biologisch abbaubar und atmungsaktiv, fühlt sich beim Anfassen aber unangenehm an und raschelt beim Krabbeln und Gehen.

Leider war in unserem Test die Windel außen immer leicht feucht. Ich kann mir gut vorstellen, dass dies von der nicht laminierten Außenfolie kommt. Und die Außenhülle wird, je nasser die Windel wird, immer durchsichtiger und man hat das Gefühl, sie löst sich langsam auf. Das schaut nicht nur nicht schön aus, sondern der Body und die Kleidung wird nass (und dies nicht nur an den Body-Rändern). Die Saugkraft hat uns bei dieser Windel nicht genügt; ob es wohl daran liegt, dass der Hersteller mit einem anatomisch geformten Saugkern wirbt, der vielleicht schmaler ist?

Die Swilet Ökowindel verfügt über elastische Seitenverschlüsse und einem seitlichen Auslaufschutz. Leider kleben die elastischen Verschlüsse nur auf dem eigens dafür vorgesehenen Streifen vorne auf der Windel. Wenn ich unsere Maus gewickelt habe und die Windel einrolle, um sie mit zum nächsten Mülleimer zu nehmen – oder von der Alm in die Stadt – dann klebt der Verschluss nicht auf dem Rest der Windel. Und so geht sie immer wieder auf. Auch der seitliche Auslaufschutz hat bei nasser Windel und folgendem Stuhlgang nichts genützt, denn die Windel ist hinten am Rücken über gequollen und ausgelaufen. Sehr schade! Mit 0,314€/Stück ist die Windel zudem teurer als die Naty.

 

swilet Lillydoo Windel Vergleich Ökowindel Testbericht Meinung Biowindel Moltex Lillydoo Naty Bio Babby Babylove nature Eco Attitude libero comfort biowindel großer test ökowindel getestet meinung alternative zu pampers saugstärkste windel Meinung Elternblog Suedtirol Windel aus Italien Windeltest Biowindel Oekowindel Muumi Wilona Windeltest Ökowindel

 

Zum guten Schluss aber noch einige positive Punkte: die Außenhülle der Swilet Windel ist wie gesagt 100% biologisch abbaubar. Die Saugkraft kommt von PEFC-zertizierte Zellulose, somit ist der Anteil biologisch abbaubarer Materialien bei dieser Windel sehr groß. Zudem wird die Windel umweltschonend produziert und der Hersteller achtet auf den ökologischen Fußabdruck. Bei der Herstellung wird natürlich auch CO2 ausgestoßen, doch Wilogis gleicht mit Ausgleichsmaßnahmen wieder ein Gleichgewicht her. Wenn du also nach einer besonders umweltfreundlichen Windel suchst, probiere die Swilet einfach einmal aus!

 

Die 100% ökologische Apfelwindel aus Südtirol

Ja, es gibt sie. Eine biologisch abbaubare (Hybrid-) Windel aus Apfelresten – und das auch noch aus lokaler Produktion. Nachhaltiger und bewusster kann man das kleine und große Geschäft kaum erledigen (sofern man auf Wegwerfprodukte setzen möchte)! Aus diesem Grund möchten wir diese Alternative auch nicht unerwähnt lassen, auch wenn wir sie leider nicht testen konnten. Hier findest du einen Zeitungsartikel über die Apfelwindel aus Branzoll.

Unsere persönliche Rangliste von unserem Favoriten ganz links ❤ nach rechts.

Fazit

Die Bio- oder Ökowindel ist auf einem guten Weg, manche mehr – manche weniger. Sie bestehen zu einem kleinen (Lillydoo) oder großen (Naty, Eco Attitude) Teil aus nachwachsenden und nachhaltigen Rohstoffen. Die Lillydoo würde ich persönlich nicht als Ökowindel bezeichnen, denn sie enthält noch immer sehr viele Rohstoffe, die eben nicht nachhaltig sind. Dennoch ist sie eine schöne Alternative zu Pampers & Co. für Eltern, die eine hautfreundliche Windel ohne Chemie suchen. Wir sind mit der Naty Windel sehr zufrieden und werde diese bei der Tagesmutter nutzen.

PS: Es gibt mittlerweile eine tolle, vollständig kompostierbare Windel auf dem Markt: die Fairwindel. Zwar ist sie aktuell noch in der Testphase, aber man kann sich jetzt schon Testpakete davon bestellen und bei der finalen Entwicklung mit dabei sein.

 

Einblicke in unseren großen Windeltest

Bis bald!

 

Silvia Rabensteiner Elternblog Südtirol Info Eltern Italien Mutter werden Suedtirol Leistungen Familie Südtirol Italien

Ökowindel im Test | Alternativen zu Pampers & Co.

20 Gedanken zu „Ökowindel im Test | Alternativen zu Pampers & Co.

  • 23/01/2017 um 11:48
    Permalink

    Was ich hier nach dem Lesen anfügen möchte: Wir haben die meisten der Windeln auch schon getestet (Naty’s, Moltex, dm Bio und Lilodoo) und ich stimme meistens mit dem Test hier überein, möchte aber gern noch etwas anfügen:
    Unsere Tochter hat sehr empfindliche Haut und hat von den dm Bio-Windeln starken Ausschlag bekommen, außerdem rochen die Windeln beim auseinanderfalten doch stark chemisch im Vergleich zu allen anderen drei Varianten. Daher kann ich sie definitiv nicht so gut bewerten wie hier geschehen.
    Die Moltex Windeln saßen außerdem bei unserer Tochter, seit sie mobiler wird, nicht besonders gut und sie hat es immer wieder geschafft, an der Windel vorbei zu pullern, sodass das Pipi das ganze Bein runter gelaufen ist- alles nass, Strumpfhose, Hose, Socken… Und das gleich beim ersten Pullern.
    Natys und Lilidoo Windeln sind bei uns hingegen noch nie ausgelaufen.
    Die Naty Windeln sind außerdem, wenn man sie nicht zufällig günstiger bekommt, teurer als die Lilidoo Windeln im Abo – Wobei das Abo wirklich OK ist, wie ich finde, sehr individuell anpassbar (Wie viel, Wie oft geliefert wird, man kann problemlos pausieren etc und außerdem gibt es die möglichkeit, ein KOSTENLOSES Testpaket zu bestellen, man muss dann nur das Porto übernehmen.) Das finde ich hier etwas fälschlich.

    Allerdings muss ich sagen, dass auch für uns die Natys ganz klar als Favorit dastehen, die sind wirklich, wirklich toll!!
    Auch die hier genannten Alternativen finde ich interessant, über die bin ich (in Dtl) noch nicht gestolpert, ich werde die Augen offen halten!
    Vielen Dank für den ausführlichen Bericht! 🙂
    Liebe Grüße und alles Gute weiterhin!

    Antworten
    • 23/01/2017 um 18:23
      Permalink

      Hallo Uli,
      erstmal vielen lieben Dank für deinen langen und ausführlichen Kommentar. Schön, dass du auch Ökowindeln nutzt! Es freut mich sehr, dass du deine Erfahrungen mit der Babylove Windel mit uns geteilt hast. Ich hab sie noch ganz gut bewertet, weil sie halt wirklich ganz einfach zu bekommen ist und unsere Tochter hatte zum Glück nie Probleme damit. Sie ist aber mittlerweile auch schon 2 Jahre alt und vielleicht nicht mehr ganz so sanft wie ein kleiner Babypopo. Lustig, dass sie genau an der Moltex vorbei gepullert hat. Die ist ja sehr großzügig geschnitten und wir haben sie vor allem nachts sehr gern genutzt, weil sie ein sehr großes Saugvolume hat. Mit Naty hast du natürlich vollkommen recht. Leider wird das kostenlose Testpaket von Lillydoo nur deutschlandweit und nach Österreich ausgeliefert, nicht aber nach Südtirol zu uns (Italien). Wir haben es über Bekannte doch geordert, aber es war mit größerem Aufwand verbunden. Dasselbe gilt auch für das Abo, das immer über’s Ausland beschafft werden muss. Vielleicht ändert sich das ja noch, wäre wünschenswert für die Südtiroler Mamis, die gerne was Neues ausprobieren möchten.
      Vielen Dank für deinen lieben Kommentar und ich würde mich freuen, öfter von dir zu hören! Alles Liebe und Gute ♥ Silvia

      Antworten
  • 23/01/2017 um 19:12
    Permalink

    Hallo,

    wow, also das ist ja mal ein ausführlich recherchierter und detailreicher Artikel!
    Während wir beim 1. Kind noch die Wegwerfwindeln von Pampers benutzt haben, setzen wir nun beim 2. Kind auf Stoffwindeln. Aus den im Artikel genannten Gründen.
    Müssten wir (aus welchen Gründen auch immer) doch auf Wegwerfwindeln zurückgreifen, müssten es heute bei uns auch definitiv „Öko-Windeln“ sein!
    Liebe Grüße, Lisa

    Antworten
    • 23/01/2017 um 19:24
      Permalink

      Hi Lisa! Danke für dein liebes Kommentar! Wir sind leider auch erst spät beim 1. Kind auf Stoffwindeln und Ökowindeln aufmerksam geworden. Aber besser spät als nie 😉 Ganz liebe Grüße und wunderschönen Abend euch 4en!

      Antworten
  • 25/01/2017 um 17:54
    Permalink

    Hallo Silvia, wir sind jetzt gerade hin und weg von deinem ausführlichen, detaillierte und grossartigen Bericht über Ökowindeln. Ich bin sprachlos!!! … darum schreibe ich jetzt ein paar Worte. Gratulation zum tollen Artikel. Ich hoffe die Leser merken, wie viel Arbeit dahinter steckt. *Respekt*
    Wir werden den Artikel definitiv auf FB teilen 😍
    Vielen lieben Dank, dass du unser Familienprojekt Fairwindel erwähnt hast (bin heute zufällig auf den Artikel gestossen). Du schreibst „vollständig kompostierbare Windel“. Das wird in 1-2 Jahren stimmen 😀 Wir haben unser Ziel noch nicht erreicht, sind aber auf dem guten Weg dorthin. Wir haben schon 80% geschafft, was nicht jede Windel von sich behaupten kann 😀
    Ganz liebe Grüsse aus Berlin, Dominic

    Antworten
    • 25/01/2017 um 19:05
      Permalink

      Hallo Dominic, vielen Dank für deinen lieben Kommentar! In dem Artikel steckt ganz viel Liebe und umso mehr freue ich mich, wenn er gelesen wird. Euer Projekt finde ich ganz toll und bin schon sehr gespannt, wie ihr die Plastik/Klettverschluss-Problematik lösen werdet. Dann gibt es endlich eine Windel, die das Müllproblem wirklich lösen kann. Ich wünsche euch noch ganz viel Erfolg und alles alles Gute! Liebe Grüße aus Südtirol, Silvia

      Antworten
  • 01/02/2017 um 17:46
    Permalink

    Ein wirklich toller Bericht. Dankeschön! Wir wickeln seit kurzem vollständig mit Stoff, die ersten zwei Monate haben wir noch www benutzt, dann bekam ich eine sehr wertvolle Einführung in die Welt der Stoffys, da mir zuvor nur die Popolinis bekannt waren und ich sie für ein Neugeborenes zu groß empfand. Nach der Einführung konnte ich endlich die Stoffys bestellen und hab seither nur widerwillig WWW benutzt, furchtbar wir sie schon vorm Wickeln stinken. Wir haben nachts und unterwegs auch mit WWW gewickelt. Vor ein paar Wochen hab ich beschlossen, ich will nur Stoff und ich bin so glücklich über die Entscheidung. Nur wenn wir für mehrere Tage unterwegs sind, werden wir nach wie vor WWW nutzen und da möchte ich definitiv Öko Windeln nehmen. Dank deinem Bericht, weiß ich nun, dass es entweder Naty oder moltex werden, letztere waren mir schon bekannt und ich bin froh, dass du sie als gut bezeichnest.
    LG Miriam

    Antworten
    • 01/02/2017 um 18:47
      Permalink

      Hallo Miriam, danke für dein Kommentar und deinen wertvollen Beitrag. Leider gibt es immer noch zu viele Eltern, die nur die Popolinis kennen und damit Stoffwindeln abschreiben. Schön, dass Ihr euch für eine ausführliche Einführung entschieden habt. Und es freut mich sehr, dass unser Erfahrungsbericht dir bei der Auswahl einer Ökowindel helfen konnte. Ganz liebe Grüße dir, deiner Familien und dem kleinen Stoffypo. 🙂 Silvia

      Antworten
  • 08/02/2017 um 10:35
    Permalink

    Das heißt also, dass die hier getesteten Windeln nicht (komplett) biologisch abbaubar sind, oder? Sondern nur mehr oder weniger aus kompostierbaren Materialien bestehen? 😕 Ich habe Lillydoo, DM babylove nature getestet, bald auch naty.
    Liebe Grüße

    Antworten
    • 08/02/2017 um 14:21
      Permalink

      Ja richtig, Nadine. Im Moment gibt es noch keine komplett biologisch abbaubare Windel auf dem Markt. Die Fairwindel ist aber auf einem sehr guten Weg dahin (über 80% bereits jetzt abbaubar). Liebe Grüße

      Antworten
  • 08/02/2017 um 10:38
    Permalink

    Meine Erfahrung mit den DM Windeln war leider – wie einer meiner Vorredner auch schon anmerkte – gar keine gute. Zwar sind sie preislich gesehen wirklich erfreulich günstig, aber unser Sohn hat prompt einen Windelpilz bekommen – sie halten einfach nicht gut trocken. Qualität hat wohl einfach (zumindest oft) seinen Preis.
    Danke für die Zusammenfassung!

    Antworten
    • 08/02/2017 um 14:20
      Permalink

      Das ist sehr schade! Die Initiative von DM finde ich aber sehr lobenswert und wer weiß, vielleicht arbeiten sie weiterhin an der Verbesserung ihrer Nature Windel. Sodass auch zu günstigerem Preis Mamis in die Umwelt investieren können. Danke für dein Kommentar und alles Liebe und Gute dir und deinem Sohn!

      Antworten
  • 10/02/2017 um 14:29
    Permalink

    Hallo,
    wir nutzen auch die Windeln von dm.
    Leider habe ich festgestellt, dass sich die letzten drei Jahre (seit Kind 1) an der Windel nichts verändert hat… Bedarf wäre sicher da.
    Ich genieße einfach den unkomplizierten Einkauf und den doch guten Preis.
    Was mich sehr stört:meiner Meinung nach wird die Windel voll sehr hart.
    Ich habe jetzt keinen Vergleich zu anderen Marken, ist das einfach auf Grund der anderen Materialien/Saugkerne?

    Liebe Grüße
    Tina

    Antworten
    • 10/02/2017 um 16:23
      Permalink

      Hallo Tina, dazu kann ich eigentlich nichts sagen. Tut mir leid! Ich hatte nie das Gefühl, dass die DM Windel sonderlich hart geworden wäre. 🙂 Wir haben sie auch eine Weile bei der Tagesmutter genutzt und auch sie hat in dieser Hinsicht nie etwas gesagt. Aber natürlich fühlt sich jede Windel anders an, vor allem wenn unterschiedliche Materialien verarbeitet werden. Vielleicht wurde bei uns die Windel aber auch noch nie so voll, weil wir regelmäßig wechseln und unsere Maus ist erst 2 Jahre alt und pinkelt vielleicht auch weniger als dein Kind, das, wenn ich das richtig verstanden habe, 3 Jahre alt ist. Ganz liebe Grüße

      Antworten
  • Pingback: Audiosysteme für Kinder - Der große Test! • Natuerlich kindgerecht

  • 31/07/2017 um 21:07
    Permalink

    Hallo, toller Bericht. Ich dachte aber dass alle Wegwerfwindeln superabsorbers benutzen – naty und moltex tun das ganz bestimmt…wir haben schon beide genommen; ich mag naty da sie mir am oekologischsten erscheinen, aber bei uns laufen sie sehr oft aus. Nachts koennen wir die gar nicht nehmen.

    Antworten
    • 16/09/2017 um 14:34
      Permalink

      Danke 🙂 und habt ein wundervolles Wochenende!

      Antworten
  • 28/09/2017 um 13:52
    Permalink

    Hallo Silvia,

    vielen Dank für deinen Bericht zu unseren Windeln. Wie bereits erwähnt, sind wir der Erfinder der Wiona Biowindeln und produzieren seit nun mehr als 25 Jahren Hygiene und Kosmetikartikel.
    Wiona war die erste Biowindel auf dem deutschen Markt und wir wurden anfangs von den Kritikern belächelt, sind aber unserer Linie treu geblieben und haben stetig in die Forschung nachhaltiger Rohstoffe investiert.

    Unser komplettes Knowhow haben wir in den Nachfolger Swilet die Biowindel gesteckt.
    Laut den Laboranalysen haben wir eine Saugleistung von 1,5 l bei unseren Windeln und wir sind sehr erstaunt, dass die Windel ausgelaufen ist. Sehr gerne bieten wir dir an, dass wir die Windeln in unserem Labor analysieren, denn nur durch dein ehrliches Kundenfeedback können wir intern unsere Abläufe verbessern und eventuelle Fehlerquellen analysieren.

    Bitte kontaktiere uns per Email oder telefonisch um hier eine schnelle Lösung zu finden, denn Biowindeln sind uns eine Herzensangelegenheit und wir haben bisher noch keine Reklamationen zur Saugleistung erhalten.

    Wir freuen uns auf deine Rückmeldung.

    Antworten
    • 28/09/2017 um 14:13
      Permalink

      Hallo Thomas,
      ich setze mich sehr gerne mit Dir über die angegebene E-Mail Adresse in Verbindung.
      Liebe Grüße und bis bald!
      Silvia

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

neun + vier =