Trageberatung in Südtirol | Verein

Der Verein „Südtiroler TrageberaterInnen – Consulenti portare i bimbi Alto Adige“ wurde am 25.10.2015 in Bozen, Südtirol gegründet. Der Verein ist ein Zusammenschluss von tragenden Eltern – ebenso wie von Trageberatern. Das langfristiges Ziel ist es, die Öffentlichkeit über das bedürfnisorientierte Babytragen zu informieren, das Tragen zu fördern und über die Vorteile aufzuklären. Das alles ganz ehrenamtlich und Hersteller – und markenunabhängig!

Wir von Natuerlich kindgerecht haben Frau Karin Kerschbaumer, die Vorsitzende des noch jungen Vereins, zum Interview geladen und stellen euch zum bald einjährigen Bestehen den Verein vor.

 

trageberatung-suedtirol-elternberatung-verein-trageberatung-suedtirol

Die Trage-Landschaft in Südtirol wächst und täglich kommen neue Tragemamas und -papas in die Facebook Gruppe für Trageeltern in Südtirol, die nun schon fast 1500 Mitglieder zählt. Das Tragen wird also immer beliebter und in der Gesellschaft als „praktisch“ bekannt. Auch das Wort Trageberatung ist mittlerweile vielen Eltern ein Begriff. Nicht zuletzt ist das ein Ziel des Vereins Südtiroler TrageberaterInnen mit Sitz in Bozen, Südtirol.

Der Verein „Südtiroler TrageberaterInnen – Consulenti portare i bimbi Alto Adige“ möchte den Eltern und Interessierten das Babytragen näher bringen und feiert bald sein einjähriges Bestehen. Zu diesem Fest, das ganz zufällig auch auf die heurige Babywearing Week fällt, werden in den kommenden Wochen und Monaten einige spannende Projekte gestartet – auch – um die Vorurteile gegen das Tragen in unserer Gesellschaft abzubauen. Eine tolle Sache, wie ich finde!

Übrigens: Auch Trageeltern können den Verein in Form einer Mitgliedschaft unterstützen. Mit deiner Hilfe und deinem (kleinen) Mitgliedsbeitrag trägst du dazu bei, die Informationen über das Tragen von Babys in Südtirol zu verbreiten.

Außerdem soll es künftig einen Vereins – Newsletter geben, der über aktuelle Angebote und auch Aktivitäten der Trageberater Südtirols informiert. Der erste Workshop hat bereits Anfang dieses Jahres in Klausen stattgefunden und stand unter dem Thema „Bindeweisen mit dem Tragetuch für Fortgeschrittene“.  Weitere Events, Stammtische, Fortbildungen und vieles mehr sind in Planung. Mehr dazu erzählt uns jetzt die Vereinsvorsitzende Karin Kerschbaumer.

 

trageberatung-in-bozen-suedtirol

Interview mit Frau Kerschbaumer aus Bozen

Liebe Karin, was hat dich damals bewogen, die Ausbildung zur Trageberaterin zu machen?

Als meine Tochter geboren war, war ich anfangs sehr hilflos, denn sie weinte sehr viel, brauchte meine Nähe 24 Stunden und ließ sich nicht ablegen. Ich war verzweifelt. Nach etwa 2 Wochen ging ich der Empfehlung nach, sie ins Tragetuch zu geben. Und siehe da, es geschah ein Wunder! Nachdem ich sie aus dem Tuch wieder raus genommen hatte, ließ sie sich das erste Mal ablegen und war für etwas mehr als eine halbe Stunde ruhig und zufrieden. Ich merkte einen deutlichen Unterschied zu vorher. Irgendetwas war anders. Das Gefühl vom Tragen und die enge Nähe gaben ihr Sicherheit.

Ab dem Moment trug ich sie jeden Tag und ihre Weinanfälle reduzierten sich um einiges. Ich war so überrascht und dankbar über diese Erfahrung und wollte  sie nun gerne anderen Eltern weitergeben. So begann ich im Sommer 2014 mit der Ausbildung zur Trageberaterin und schloss sie im April 2016 ab. In der Zwischenzeit konnte ich vielen Eltern und Babys die Freude am Tragen und das Wissen darum weitergeben.

 

Das Baby tragen ist gesund und liegt im Trend – glaubst Du, das ist nur eine Modeerscheinung?

Ja, das Interesse am Tragen hat in der Tat in den letzten drei Jahren bei uns in Südtirol einen starken Zuwachs erfahren. Es kann sein, dass es für einige bloß „in“ ist. Der Markt der Tragetücher und Tragehilfen ist sehr groß. Tragetücher werden bei vielen zu einem zweiten Kleidungsstück.

 

tragen-von-babys-babytragen-suedtirol-beratung-tragetuch-tragehilfe-kauftipps-suedtirol

 

Ich finde das alles jedoch gar nicht schlecht, denn so kann das Tragen auch Menschen erreichen, die sich sonst nie dafür interessieren würden. Mit der Zeit wird es sich einpendeln und wieder zum festen Bestandteil der Baby- und Kinderzeit werden. So, wie es schon einmal war. In der Zeit unserer Großeltern und Urgroßeltern gab es nämlich noch keinen Kinderwagen. Was glaubt ihr, wie damals der Nachwuchs transportiert wurde? Ganz klar, tragend 🙂

 

Ist eine Trageberatung in Südtirol eine gute Investition?

Eine Trageberatung ist auf jeden Fall eine gute Investition! Die Beraterin ist eigens geschult, weiß Bescheid über die Anatomie des Babys und der Eltern und kann viele wertvolle Tipps geben für gesundes und korrektes Tragen im Tragetuch oder der Tragehilfe. Wie oft höre ich Eltern sagen: „Ach, ich bin mit dem laangen Tuch einfach nicht zurecht gekommen! Wir haben es dann gelassen.“ In einer Trageberatung werden Bindeweisen Schritt für Schritt mit einer Tragepuppe geübt, so oft, bis es klappt.

Besonders zu empfehlen ist eine Trageberatung auch vor der Anschaffung einer Tragehilfe. Der Markt ist sehr groß und kostspielig, und es passiert schnell, dass etwas gekauft wird, was nachhher ganz und gar nicht passt. Dieselbe Trage kann dem Tragepaar A nämlich wie angegossen passen, dem Tragepaar B aber überhaupt nicht. In Südtirol gibt es mittlerweile einige ausgebildete Beraterinnen im ganzen Land verteilt. Seit Oktober 2015 gibt es auch den Verein der Südtiroler TrageberaterInnen.

 

Seit Oktober 2015 ist bald ein Jahr vergangen, was hat sich in diesem Jahr in der Trageszene Südtirols verändert?

Die Trageszene in Südtirol wächst und wächst. Unser Verein hat im letzten Jahr viel im Hintergrund gearbeitet, eine tolle Homepage mit wertvollen Informationen für Trage-Interessierte aufgebaut, Flyer und T-Shirts gedruckt. Im Mai hatten wir unseren ersten offiziellen Auftritt bei der Mutternacht in Bozen. Und vom 2.-8. Oktober organisieren wir einige Veranstaltungen zur Internationalen Babywearing Week. Infos dazu gibt es auf unserer Homepage! Schaut am besten rein. Auch findet ihr dort aktuelle Tragetreffen und Workshops unserer TrageberaterInnen.

 

Vom 5. bis zum 10. Oktober findet die „International Babywearing Week 2016“ statt. Was hat der Verein geplant?

Am 2. Oktober finden im ganzen Land Trage-Wanderungen statt, die von TrageberaterInnen organisiert und geführt werden. Wir laden zusätzlich alle Trage-Begeisterten ein, individuelle Trage-Ausflüge an diesem Tag abzuhalten und uns anschließend Fotos zu schicken. Detaillierte Info’s gibt es auf der Homepage.

Weitere veranstalten wir einen Wettbewerb mit tollen Preisen rund ums Tragen. Es soll eine Art Kreativwettbewerb sein, wo Eltern uns auf kreative Weise ihre Trage-Erlebnisse schicken. Eine Jury wählt unter den Werken die 10 tollsten aus, die jeweils einen Preis erhalten. Die teilnehmerInnen können ihre Gedichte, Zeichnungen, Geschichten, Bilder oder auch Fotos bis zum 7. Oktober an info@trageberatung-suedtirol.it schicken. Weitere Infos und die genauen Preise findet ihr auch auf der Homepage.

Zum Abschluss gibt es am Samstag, 8. Oktober einen Flashmob-Tragespaziergang durch Bozen. Wir treffen uns um 10.30 Uhr am Waltherplatz und marschieren tragend durch die Stadt bis zu den Talferwiesen. Dort werden alle mit einem Apfelsaft empfangen und um 11.30 Uhr werden die Preise verteilt. Wir hoffen auf zahlreiche Teilnahme!

 

tragen-vereint-portare-unisce

 

Das hört sich toll an! Und warum sollte ich als Tragemama oder -papa eurem Verein beitreten?

Ganz einfach – um uns darin zu unterstützen, das Tragen weiter zu verbreiten. Vorurteile, die leider gegen das Tragen immer noch herrschen, müssen dringend abgebaut werden. Die Eltern sollen das Tragen nicht nur als Praktisch ansehen, sondern auch über die vielen anderen Vorteile des Tragens informiert sein, z.B. die Nachreifung der kindlichen Hüfte am Körper der Mutter oder des Vaters – denn auch Väter können und sollen Tragen! Es soll wieder soweit kommen, dass es als etwas ganz Normales angesehn wird. So wie es schon einmal war.

 

Was würdest du noch gerne loswerden?

Mir ist es ein Anliegen, dass das Tragen und die Nähe zum Kind wieder etwas ganz Natürliches und Normales in der Eltern-Kind-Beziehung wird. In den vergangenen Generationen wurden diese Werte wie Nähe leider oft auf das Minimum reduziert. Der häufige Körperkontakt ist aber förderlich für die gesamte körperliche, emotionale Entwicklung. Er schüttet Glückshormone aus und verknüpft Synapsen im Gehirn. Er gibt Sicherheit und stärkt das Urvertrauen. So können unsere Kids mit einer inneren Stärke und ohne Angst wachsen und schließlich genau mit diesen Eigenschaften in die Welt hinaus gehen! In diesem Sinne wünsche ich euch viel Freude mit eurem Nachwuchs und Happy Babywearing!

Danke dir Karin, für das wunderbare Gespräch!

Trageberatung in Südtirol | Verein
Markiert in:

2 Gedanken zu „Trageberatung in Südtirol | Verein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 − zwei =