Unsere Erfahrung mit den Pura Kiki Trinkflaschen

1870 wurde der Kunststoff erfunden und seitdem ist unser aller Leben untrennbar mit Plastik verbunden. Seit ich Mama bin, ist mir das bewusster denn je – denn im Spielzeugladen sieht (und riecht) man Unmengen an Plastik. Bei Plastikspielzeug hatte ich nie ein gutes Gefühl: es wird – anders als Alternativen aus Holz – schnell kaputt und ist dann aber nicht abbaubar. Wie groß die Auswirkungen auf uns wirklich sind, das weiß ich allerspätestens seit dem Film Plastic Planet. Seitdem gibt es bei uns statt dem Plastikauto eines aus Holz, statt Melamingeschirr gab’s gleich Keramik (und mittlerweile auch ab und an mal Silikon) und statt der Plastikflasche haben wir uns eine langlebige Flasche aus Edelstahl besorgt. Doch warum eigentlich?

 

Warum leben wir plastikreduziert?

Nachhaltigkeit ist bei uns ein großes Thema. Wir achten darauf, dass wir ressourcenschonend und möglichst nachhaltig durchs Leben zu gehen. Schließlich wollen wir, dass auch unsere Kinder noch in einer lebenswerten (Um)Welt leben können und nicht in unserem Plastikmüll, der sich erst nach 500 Jahren und mehr abbaut. Wir müssen jetzt Vorbild sein!

Was können wir tun, um unseren Plastikgebrauch und den Plastikmüll zu reduzieren? Wir haben begonnen, alltägliche Gegenstände aus Plastik, wenn sie kaputt gingen, auszutauschen (und sind immer noch dabei!) und kein neues Plastik mehr zu kaufen. Auf der Suche nach einer Trinkflasche für die Kinder und uns Erwachsene sind wir auf die Edelstahl-Trinkflaschen von Pura gestoßen.

 

Die Kiki® Trinkflaschen von Pura

Der Kontakt mit Kunststoff und Plastik ist ein gesundheitliches Risiko, das immer noch unterschätzt wird. Vor allem Kinder sind stark von diesen Plastikgiften (u.a. Phthalate und Bisphenol A) betroffen, und das ist vor allem die Schuld von uns Erwachsenen. Denn Kinder können sich Ihre Umgebung nicht aussuchen! Aber wir können es – und so habe ich für unsere Familie Trinkflaschen von Pura gekauft. Für die Kinder habe ich mich für die Kiki Trinkflasche entschieden und für uns Erwachsene habe ich Sportflaschen von Pura gekauft. So sehen sie aus:

 

Pura Kiki Trinkflasche Sportflasche Edelstahl Trinkflasche trinken plastikfrei Flasche ohne BPAHier siehst du unsere Pura Edelstahl-Trinkflaschen. Wir haben 2 große Pura 800ml Sport-Flaschen mit Sleeve in Türkis und Dunkelblau, 2 Pura Kiki Flaschen (mittlerweile mit Sport-Verschluss und als nicht isolierte Variante) mit 325ml und eine Pura 500ml Edelstahl-Sportflasche. Auch eine kleine 150ml Variante für Baby’s ist erhältlich. Unsere Trinkflaschen sind nicht isoliert, es sind jedoch auch isolierte Varianten erhältlich. Diese könnten im Herbst oder Winter bei warmen Getränken, die mit auf den Spielplatz sollen, praktisch sein. Wer sich für die isolierte Variante entscheidet, muss aber beim Füllvermögen Einbußen hinnehmen: so bleiben von 325ml unserer Pura Kiki noch 250ml und von der großen 800ml Sportvariante bleiben noch 600ml Fassungsvermögen. Das besondere an der Pura Trinkflasche ist, dass hier keinerlei Plastik verarbeitet wird. Andere Trinkflaschen, die gerne genutzt werden, nutzen nämlich weiterhin Teile aus Plastik. Hier einige Beispiele:

Pura Kiki Trinkflasche Sportflasche Edelstahl Trinkflasche trinken plastikfrei Flasche ohne BPA
(C) http://www.purakiki.at/warum-pura.htm

Komplett frei von Plastik!

Das besondere an der Pura Trinkflasche ist, dass hier keinerlei Plastik verarbeitet wird. Andere Trinkflaschen, die gerne genutzt werden, nutzen nämlich weiterhin Teile aus Plastik. Hier einige Beispiele:

  • Sigikid benutzt weiterhin Deckel und Trinkaufsatz aus Plastik. Außerdem besteht die Innenbeschichtung, die aufgrund des Aluminiums nötig ist, aus Kunststoff.
  • Sigg benutzt Plastikteile, die auch sehr schwer zu reinigen und bei regelmäßiger Nutzung sehr bald unhygienisch sind. Habt ihr so einen Deckel schon einmal geöffnet zum reinigen? Einfach eklig! Außerdem besteht hier dasselbe Problem wie bei Sigikid.
  • Nalgene besteht komplett aus Kunststoff. Und auch wenn der sog. „Tritan copolyester“ von Eastman Phthalate- u. BPA-frei ist, gibt es sehr viele weitere Giftstoffe in Plastik, die bisher nicht erforscht sind. Tritan ist also nicht unbedenklich. Außerdem klagen viele Nutzer über Plastikgeschmack und über schwer zu öffnende Verschlüsse (nicht kindgerecht!).
  • Klean Kanteen Kid nutzt Plastikverschlüsse, die auch mit den Getränken in Kontakt kommen

Was außerdem gegen diese Trinkflaschen wie Sigg oder Sigikid spricht, ist das Aluminium, aus dem die Flaschen bestehen. Aluminium ist gesundheitsschädlich, deshalb müssen die Flaschen im Inneren mit einer Epoxitbeschichtung (Folie, die wieder aus Kunststoff besteht!) versehen werden. Diese hat sich jedoch bei einigen Eltern sehr bald gelöst, was gefährlich ist. Ihr seht, eine sichere, umweltfreundliche und einfach zu nutzende Trinkflasche für Kinder ist gar nicht einfach zu finden.

 

Pura Kiki Trinkflasche Sportflasche Edelstahl Trinkflasche trinken plastikfrei Flasche ohne BPA Test getestet Meinung Kinder plastikreduziert trinken Fläschchen Baby Muttermilch füttern welches Fläschchen am besten Saugverwirrung vorbeugen Anti Kolik Flasche

Ein Leben – Eine Flasche

Umso glücklicher bin ich, dass ich Pura entdeckt habe. Die Flaschen begleiten uns nun schon seit 2014 und sind immer noch top (bis auf eine Delle auf meiner großen Flasche), obwohl sie schon auf sehr vielen Spaziergängen und Wanderungen mit dabei waren. Anders als Glasflaschen (die übrigens schwerer sind als Edelstahl!) kann ich die Pura Kiki den Kindern bedenkenlos mit zur Tagesmutter und in den Kindergarten geben. Später auch in die Schule. Der hochwertige Edelstahl ist nämlich sehr robust (0,5mm Wandstärke) und außerdem gibt Pura eine lebenslange Garantie. Besonders erwähnen möchte ich, dass die Flasche zu 60% aus recyceltem Edelstahl besteht – also besonders nachhaltig produziert wird!

Apropos lebenslang: Die Pura Kiki ist wirkliche eine Flasche, die ein Kind für sein Leben haben kann (oder bis das Füllvermögen nicht mehr reicht!). Die Flasche wächst nämlich mit! Wer sich erst einmal für eine Größe (150ml, 325ml, 500ml, 800ml bzw. mit Isolation 250ml und 600ml) entschieden hat, der hat je nach Alter des Kindes die Auswahl aus verschiedenen Verschlüssen. Einen Einlick kannst du bereits oben auf den Fotos erhaschen. Da gibt es Sauger (mit von mir noch nie gesehenem Ventil gegen Koliken!), Trinklernsauger, Silikondeckel (auch für Snacks), einen Trinkhalm und Sportverschlüsse.

 

Pura Kiki Trinkflasche Sportflasche Edelstahl Trinkflasche trinken plastikfrei Flasche ohne BPA Test getestet Meinung Kinder plastikreduziert trinken Fläschchen Baby Muttermilch füttern welches Fläschchen am besten Saugverwirrung vorbeugen Anti Kolik FlascheDie Sauger sind natürlich kunststofffrei und werden aus hochwertigem, medizinischen Silikon gefertigt. Wer trotzdem andere Sauger nutzen möchte, kann dies natürlich. In den Pura Drehverschluss passen sehr viele Sauger für Weithalsflaschen, u.a. Mam, Avent, Babylove, Nuby, NUK/First Choice und mehr.

Auch für Erwachsene!

Wir nutzen mittlerweile auch für die Kinderflaschen die Sportsauger, die wir auch bei unseren großen Flaschen nutzen. Es passt also wirklich jeder Verschluss in jede Weithalsflasche. Unten auf den Bildern seht ihr ein paar Bilder der Kiki Flaschen unserer Mädels. Wir haben noch die alte, farbige Version der Flaschen. Die neuen sind nicht mehr bunt lackiert, kommen dafür aber mit einer Silikonhülle. Diese Hülle aus Silikon haben wir nachgerüstet, denn so kann man die Flasche auch anfassen, wenn wir heiße Getränke einfüllen und zum anderen ist sie damit einfach griffiger und rutscht nicht so leicht aus der Hand.

Da wir gerade vom in der Hand halten sprechen: Die Flaschen haben einen geringen Durchmesser. Der ist sehr viel geringer als bei uns bekannten Babyfläschchen aber auch bekannter Trinkbecher mit Strohhalm (z.B. Avent Strohhalm Becher). Das hat den Vorteil, dass die Kinder die Flasche sehr viel einfacher alleine in der Hand halten können.

 

Pura Kiki Trinkflasche Sportflasche Edelstahl Trinkflasche trinken plastikfrei Flasche ohne BPA Test getestet Meinung Kinder plastikreduziert trinken Fläschchen Baby Muttermilch füttern welches Fläschchen am besten Saugverwirrung vorbeugen Anti Kolik FlascheVorteile der Pura Flaschen auf einen Blick

Bevor hier Schluss ist, möchte ich noch erwähnen, dass die Pura Flaschen für die Spülmaschine geeignet sind – außerdem sind sie geruchs- und geschmacksneutral. Und sie kann eingefroren werden (z.B. mit abgepumpter Muttermilch). Sie verfügt über einen innenliegende, leicht lesbare Skala und ist durch die breite, große Öffnung sehr einfach zu reinigen. Wir sind also begeistert und hoffen, wir konnten den ein- oder anderen von euch noch etwas neues über Trinkflaschen für Kinder erzählen. Wenn du noch mehr wissen möchtest, guck doch einmal bei Greenstories vorbei. Dort gibt es eine schöne Tabelle, die Edelstahl-, Glas- und Plastikflaschen vergleicht. Bis bald!

 

Silvia Rabensteiner Elternblog Südtirol Info Eltern Italien Mutter werden Suedtirol Leistungen Familie Südtirol Italien

Unsere Erfahrung mit den Pura Kiki Trinkflaschen

14 Gedanken zu „Unsere Erfahrung mit den Pura Kiki Trinkflaschen

  • 19/07/2017 um 13:47
    Permalink

    Unsere PuraKiki-Trinkflaschen sind hier auch nicht mehr wegzudenken. Wir haben 4 davon, für jeden eine. Und wir finden sie einfach toll! 🙂

    Antworten
    • 19/07/2017 um 20:36
      Permalink

      Da geht es uns genauso Deborah 🙂 finde sie auch unschlagbar!

      Antworten
  • 19/07/2017 um 14:04
    Permalink

    Hallo Silvia Danke für den Artikel… bin seid Jahren auf der Suche nach einer Flasche die geruchsneutral ist und bleibt und die auch hält, wenn sie mal kopfüber im Rucksack ist und genau das wäre jetzt meine Frage, denn bzgl kein Plastik usw hast du ja ausführlich geschrieben und von dem her hast du mich schon überzeugt doch wie verhält sie sich wenn sie eben kopfüber im Rucksack ist? Ist der Verschluss auch wirklich dicht? Danke

    Antworten
    • 19/07/2017 um 14:34
      Permalink

      Hallo Evi. Schön, dass du dich auch gegen Plastik entschieden hast. Also, die Baby-Sauger und Trinklernsauger sind nicht zu 100% dicht, dann wird aber ein Deckel auf die Flasche gesetzt (siehe letztes Bild in der Mitte – der blaue). Die Sportverschlüsse sind 100% dicht, wenn du sie richtig schließt. Da kannst du die Flasche kopfüber halten oder damit rumwackeln, die hält. Ausgenommen bei kohlesäurehaltigen Getränken, da ploppt der Verschluss durch die Luft innen irgendwann auf – sollte das relevant sein. Wenn du noch Fragen hast, gerne. Ganz liebe Grüße ♥ Silvia

      Antworten
  • 19/07/2017 um 20:54
    Permalink

    Super! Danke! Bin schon lange auf der Suche nach was „gscheitem“!

    Antworten
  • 20/07/2017 um 07:50
    Permalink

    Unsere Frieda liebt ihre Purakiki-Flaschen auch.

    Antworten
  • Pingback: Auf zum Rossy Park | Kastellacke | Vallming Almen • Natuerlich kindgerecht

  • Pingback: Umdenken und umweltbewusst(er) leben! • Natuerlich kindgerecht

  • Pingback: Das muss in die Schwimmtasche! + Gewinnspiel • Natuerlich kindgerecht

  • Pingback: Unsere Favoriten im Spätherbst • Natuerlich kindgerecht

  • Pingback: Schwimmwindeln im Praxistest • Natürlich kindgerecht

  • 02/10/2017 um 20:20
    Permalink

    Bekommt man diese Flaschen denn hier in Südtirol irgendwo zu kaufen? Hätte auch gern eine für meinen 2-jährigen Sohn.

    Antworten
    • 03/10/2017 um 18:54
      Permalink

      Hallo Elisa! Die Flaschen kannst du bei Herzenskinder bestellen.
      Liebe Grüße
      Silvia

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

9 − eins =